07.02.2018 - 22:02 Uhr
Deutschland & Welt

"Historisch" für medi Bayreuther Basketballer warten jetzt auf große Gegner

Athen. Der überraschende Einzug von medi Bayreuth in die Playoffs der Basketball-Champions-League tröstete Trainer Raoul Korner rasch über die abschließende Niederlage in der Gruppenphase bei AEK Athen hinweg. Der 43 Jahre alte Österreicher sprach zunächst von "gemischten Gefühlen" nach dem unglücklichen und unnötigen 81:83 (40:33) des Bundesligisten am Dienstagabend in Griechenland, entschied sich aber dann doch für ein positives Gesamtfazit. "Es ist historisch für uns, in der nächsten Runde zu stehen. Ich gratuliere meinen Spielern", sagte Korner. "Bei der Auslosung waren wir uns nicht sicher, ob wir mit unseren Gegnern konkurrenzfähig sind. Aber wir haben es verdient, in die nächste Runde zu kommen."

Gabe York und die Bayreuther fliegen weiter. Bild: A. Gebert/dpa
von Agentur DPAProfil

In den Play-offs treffen die Oberfranken Anfang März auf einen Sieger der anderen drei Gruppen; AS Monaco aus Frankreich, Iberostar Teneriffa aus Spanien oder Besiktas Istanbul aus der Türkei. Die Auslosung der Play-off-Partien findet am 14. Februar statt. "Wir freuen uns schon sehr auf die nächste Runde", sagte der US-Amerikaner Gabe York. Auch ihn ärgerte der verpasste Sieg bei AEK Athen, das als Gruppendritter in die Play-offs einzog. "Wir hätten das Spiel gewinnen müssen. Wir hatten einige Turnover, vor allem in den letzten Minuten, die es Athen ermöglicht haben, wieder ins Spiel zurückzukommen", kommentierte Gabe. Nach acht Siegen und sechs Niederlagen belegten die Bayreuther Platz vier in Gruppe C.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp