05.12.2016 - 21:52 Uhr
Sport

"Löwe" beißt einen Bayern Ismaik geht auf Hoeneß los

München. Bei 1860 München rollen weiter die Köpfe (siehe nebenstehender Bericht). Aber das ist Investor Hasan Ismaik noch nicht genug, dieser "Löwe" macht auch vor den ganz großen Tieren nicht Halt: Der reiche Araber aus Abu Dhabi ging jetzt per Facebook auf Uli Hoeneß los, der jüngst nach seiner Wiederwahl als Präsident beim FC Bayern über den Lokalrivalen richtig abgelästert hatte: "Wer glaubt Hoeneß eigentlich zu sein?", entrüstet sich der "Löwen"-Investor laut "bild.de". "Er soll nicht ablenken, Aufsteiger Leipzig steht vor seinem tollen Verein." Das sitzt schon mal ...

"Löwen"-Investor Hasan Ismaik (links) lässt sich von Bayern-Präsident Uli Hoeneß (rechts) nichts gefallen. Bild: dpa
von Josef Maier Kontakt Profil

Und dann sendete er auch noch eine Empfehlung an den Ober-Bayern: "An Hoeneß' Stelle wäre eigentlich Demut angebracht, stattdessen versucht er sich auf unsere Kosten lustig zu machen."

Hoeneß habe in den letzten Jahren nun gar nichts dazugelernt, echauffierte sich Ismaik weiter. "Ich habe seine Arbeit immer respektiert, aber jetzt hat er den Bogen überspannt", polterte Ismaik.

Und dann gab es die ultimative Kampfansage an die Roten: "Der Tag wird kommen, an dem wir uns wieder auf dem Spielfeld gegenüberstehen werden." Ismaik soll damit aber nicht gemeint haben, dass die Bayern irgendwann einmal in die zweite Liga absteigen werden. Vermutlich sprach er von einem Freundschaftsspiel.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp