31.05.2017 - 13:26 Uhr
Sport

Mittelfeldmann erzielte drei Tore in den letzten vier Spielen Marc Lais: ein leiser Aufstiegsheld

München. Siegtor im letzten Liga-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC, Führungstreffer im Relegations-Hinspiel gegen den TSV 1860 München und auch in der Allianz-Arena traf Regensburgs Marc Lais zum 2:0-Endstand. Mit drei Treffern in den letzten vier Spielen avancierte der 1,84 Meter große defensive Mittelfeldspieler zum Aufstiegsheld für den SSV Jahn. "Jeder in der Truppe darf sich als Held bezeichnen. Was wir diese Saison vollbracht haben, hat uns vorher niemand zugetraut", gab sich der gebürtige Freiburger aber bescheiden. In der Kabine wehrte sich der 26-Jährige zunächst noch etwas gegen das Ritual, an das er von seinen Mannschaftskollegen vehement erinnert wurde.

Marco Grüttner (links) trägt Marc Lais auf Händen. Der Blondschopf hatte soeben per Kopf zum vorentscheidenden 2:0 gegen den TSV 1860 getroffen. Bild: dpa
von Fabian Leeb Kontakt Profil

"Ich sollte vor dem versammelten Team eine Ansprache halten, dabei bin ich gar kein großer Redner. Aber wenn ich jetzt dann das ein oder andere Bier intus habe, könnte es mit einer Rede klappen." Wie der ganze Verein, freut sich auch Lais auf das Abenteuer in der zweithöchsten deutschen Spielklasse: "Ich will mit der Mannschaft da weitermachen, wo wir jetzt aufgehört haben. Voll angreifen und etablieren - wir freuen uns alle riesig auf die zweite Liga."

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.