23.07.2017 - 22:28 Uhr
Sport

SC Ettmannsdorf hadert beim 1:2 in Bad Abbach mit Schiedsrichter-Entscheidungen Dritte Pleite im dritten Spiel

Bad Abbach. Den ersten Treffer in der neuen Saison hat der SC Ettmannsdorf im zwar erzielt, doch zu einem Punktgewinn hat es nicht gereicht. Beim TSV Bad Abbach verlor das Team von Thorsten Baierlein mit 1:2 und steht damit weiter am Tabellenende. Langsam wird es eng für die Ettmannsdorfer, die jetzt zwei Heimspiele gegen Clubs aus der vorderen Tabellenregion vor sich haben.

Ettmannsdorfs Trainer Thorsten Baierlein hatte sich seinen Start beim neuen Verein sicher auch anders vorgestellt: Nach drei Spielen wartet der Landesligist noch immer auf den ersten Punkt. Bild: A. Schwarzmeier
von Autor AHOProfil

In den letzten Jahren war der TSV Bad Abbach immer so etwas wie ein Aufbaugegner für den SCE. Am Samstagnachmittag jedoch gab es für das Schlusslicht auf der Freizeitinsel nichts zu holen. Dabei waren die in gleichem Maße schwach gestarteten Gastgeber keinen Deut besser. Es war ein Spiel zwischen zwei gleichstarken und verunsicherten Mannschaften. Die Gastgeber wagten sich zunächst nicht entschlossen genug nach vorne. Auch beim Gast stand der Sicherheitsgedanke im Vordergrund. Dementsprechend entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit ganz wenig Chancen und Torraumszenen. Der erste Aufreger war nach einer Viertelstunde zu sehen. Nach einer Freistoßflanke des TSV stiegen Spieler beider Mannschaften zum Kopfball hoch. Plötzlich ertönte der Pfiff des schwachen Unparteiischen, er wollte ein Handspiel erkannt haben und entschied auf Elfmeter für die Heimelf. Dieses Geschenk nutzte Spyro Sisko zur Führung. Mit dem Vorsprung im Rücken verteidigte der TSV geschickt, das Geschehen übernahm aber der SCE. Allerdings resultierten aus dieser optischen Überlegenheit keine klaren Möglichkeiten.

In der zweiten Hälfte bekam der Gast das Spiel immer besser in den Griff. Jedoch fiel der nächste Treffer wieder zugunsten des TSV. Bei einem langen Ball der Gastgeber zögerte der Ettmannsdorfer Keeper einen Moment zu lange mit dem Herauslaufen. Der eingewechselte Fabian Folger kam ans Leder und vollstreckte durch die Beine von Tim Ebner zum 2:0. Trotz des Rückstandes agierte der SCE weiter nach vorne, wurde aber immer wieder durch strittige Schiedsrichter-Entscheidungen aus der Bahn geworfen. Zehn Minuten vor dem Ende verkürzte Florian Tausendpfund per Kopfballtor auf 1:2. Eine Minute später musste Jeremy Schmidt nach einer harmlosen Aktion im Mittelfeld mit der Ampelkarte vom Platz. Alle Bemühungen der dezimierten Ettmannsdorfer verliefen im Sand - die Mannschaft kassierte die dritte Niederlage nacheinander.TSV Bad Abbach: Räuschl, Lang, Bartlick, Eiler, Haltmayer, Sigl (46. Folger), Doblinger, Wazlawik (70. Gueye), Dimespyra, Sisko (76. Schöppl), Liebl

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.