12.09.2017 - 20:52 Uhr
Sport

Weidinger Schützen bei "Deutscher" in München Nachwuchs treffsicher

München. Die erste Deutsche Jugendmeisterschaft stand unter dem Motto "Faszination Lichtschießen" und wurde während der Deutschen Meisterschaft auf der Olympiaschießanlage bei München ausgetragen. 43 Starter kämpften dabei hochkonzentriert an drei Stationen um Punkte. Der Mehrkampf fand an zwei Tagen statt, dabei wurden die Lichtanlagen getestet.

Die Schützengesellschaft Einheit Weiding mit OSB-Vizepräsidentin Herta Zeiler (rechts) freuten sich über die Erfolge der Nachwuchstalente Sarah Bartsch (vorne von links), Simon Bartsch (Silber U7), Sofian Schadow, Michael Ring (Bronze U9) und Michael Herrmann (Gold U7). Bild: dl
von Ludwig DirscherlProfil

Neben den Schießergebnissen wurden die Ergebnisse aus zwei allgemeinsportlichen Aufgaben gewertet: Schnelligkeit mit Sprint und Schlängellauf, Koordination mit Seilspringen und rückwärts balancieren, Geschicklichkeit und Ringzielwurf, Konzentration mit Speedpuzzeln und Merkspielen. "Es war schön zu erleben, wie Fleiß von Erfolg gekrönt wurde", so Trainerin Martina Herrmann. Maximal konnten 400 Punkte erreicht werden.

Der Schützenverein Weiding (Gau Oberviechtach) vertrat den Landesverband mit fünf Teilnehmern. Für die drei Besten gab es Meistermedaillen. Jeder 1. Sieger pro Klasse gewann zusätzlich ein Lichtgewehr. Der achtjährige Michael Herrmann erzielte in der Klasse U7 mit 366 Punkten und 166 Treffern am Lichtgewehr das Beste Ergebnis beider Durchgänge. Er darf sich somit mit vollem Recht "Deutscher Lichtmeister 2017" nennen. Simon Bartsch (U7) gewann Silber mit 270 Punkten und Michael Ring (U9) schaffte Bronze mit 311 Punkten.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.