Wundenlecken beim FC Bayern
Double-Lust nach Real-Frust

Für Manuel Neuer ist die Saison vorzeitig beendet. Der Bayern-Keeper muss nach seinem Mittelfußbruch aus dem Real-Spiel aber nicht operiert werden. Bild: dpa
Sport BY
Bayern
20.04.2017
10
0

Vor dem Bundesliga-Spiel gegen den FSV Mainz 05 ist der FC Bayern auch drei Tage nach dem bitteren Champions-League-Aus noch mit Wundenlecken beschäftigt. Für National-torwart Manuel Neuer ist die Saison derweil beendet.

München. Nach dem Champions-League-Frust bemüht sich der FC Bayern um die Double-Lust. Noch gezeichnet vom K.o. in Madrid will sich der Rekordmeister im Saisonfinale ohne internationalen Glanz zumindest mit zwei heimischen Titeln trösten. "Im Fußball geht es immer weiter, immer nach vorne", mahnte Nationalspieler Thomas Müller genervt vom Aus in der Königsklasse, aber bemüht, mit den Partien in der - praktisch entschiedenen - Bundesliga und im DFB-Pokal die Saison noch zu retten. Spätestens nach dem anvisierten Pokal-Finale sind dann die Clubchefs bei der Planung für das nächste Jahr am Zug.

"Kracher" gegen BVB

Bevor aber ein neuer Angriff auf Europas Fußball-Thron gestartet wird, soll das zwölfte nationale Double her. "Wir müssen Meister werden und den Pokal gewinnen", stellte Flügel-Star Arjen Robben klar, nicht ohne enttäuscht nachzuschieben: "Mehr ist nicht drin." Vor allem mit dem Pokal-Halbfinale am nächsten Mittwoch daheim gegen Borussia Dortmund wollen sich die Münchner von der dramatischen Nacht gegen Real ablenken. Einen "richtigen Kracher" nannte Mats Hummels das Duell gegen seinen früheren Verein.

An glitzernde Champions-League-Abende reicht das Duell der beiden Europacup-Enttäuschten nicht heran. Da hilft dem Abo-Meister auch der 27. Titel in der Bundesliga nicht, den die Münchener "am besten in den nächsten zwei Spielen unter Dach und Fach bringen" wollen, wie Hummels forderte. Wie fit der Abwehrchef und sein ebenso lädierter Weltmeister-Kollege Jérôme Boateng nach dem aufopferungsvollen, aber letztlich verlorenen Kampf im Bernabeu-Stadion sind, ist offen. Definitiv fehlen wird im Saisonfinale Torhüter Manuel Neuer, der sich bei der 2:4-Niederlage nach Verlängerung eine Knochenfraktur im linken Mittelfuß zuzog. Der Schlussmann muss zwar nicht operiert werden, fällt aber wie erwartet für den Rest der Saison aus. "Wie befürchtet: Der linke Mittelfußknochen ist gebrochen, muss aber nicht operiert werden. Das heißt jetzt Geduld haben und Schiene tragen", erklärte Neuer und zeigte auf seiner Facebook-Seite ein Foto seines geschienten Fußes. "In dieser Saison kann ich meiner Mannschaft leider nicht mehr helfen", stellte der 31-Jährige fest und kündigte an: "Bei der Vorbereitung will ich aber wieder durchstarten."

Ersatz für Lahm und Alonso

Ersatzmann Sven Ulreich bekommt die Chance, sich im Halbfinale und einem möglichen Pokal-Endspiel zu zeigen. Derweil müssen die Kaderplaner um den Technischen Direktor Michael Reschke Ersatz für Philipp Lahm und Xabi Alonso finden, die jüngst eigentlich an Joshua Kimmich und Renato Sanches dachten.

Ob sich Bayern aber mit internen Lösungen zufrieden gibt, bleibt abzuwarten. "Der FC Bayern wird weiterhin in Stars investieren, wenn wir auf einer Position Bedarf sehen", sagte Präsident Uli Hoeneß. "Doch vorher müssen wir schauen, ob wir nicht in den eigenen Reihen jemanden haben." Aber vor allem das Hinspiel gegen Real hat gezeigt, dass der Ausfall eines Robert Lewandowski mit dem Kader nicht aufzufangen ist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.