08.04.2016 - 13:00 Uhr
Sport

Bundesliga Ingolstadt will den nächsten Großen ärgern

von Agentur DPAProfil

Mit seinem wachgeküssten Angriff will der FC Ingolstadt den nächsten Champions-League-Kandidaten ärgern. Nach dem 3:0 gegen den FC Schalke 04 spielen die "Schanzer" am Samstag (15.30 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach und möchten weitere Punkte für den Verbleib in der Fußball-Bundesliga sammeln.

Dabei können die Ingolstädter sechs Spieltage vor Saisonende fast schon die Nichtabstiegsfeier planen. Großen Anteil daran haben die in der Hinrunde noch arg harmlosen Angreifer. 15 Tore hat der FCI in der Rückrunde erzielt, davon wurden 13 von den Stürmern erzielt.

Das Trio Lukas Hinterseer (5), Moritz Hartmann (5) und Winter-Neuzgang Darío Lezcano (2), der zuletzt auch das Interesse größerer Clubs geweckt haben soll, trifft im neuen Jahr ein ums andere mal. Für Ralph Hasenhüttl ist das keine Überraschung: "Ich habe immer gesagt: Lasst denen einfach Zeit, es wird der Moment kommen, wo wir uns an die Liga und an das Tempo gewöhnen."

Die Bilanz der Ingolstädter ist beeindruckend: Mit zwölf Punkten ist das Team in der Rückrunde im eigenen Stadion ungeschlagen. Bei einem Sieg gegen Gladbach hätte der FCI 39 Punkte. Nach dem 0:0 im Hinspiel will in Bestbesetzung zeigen, "dass wir nochmal einen Schritt weiter gekommen sind mit unserer Art zu spielen", kündigte Hasenhüttl an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.