07.04.2016 - 14:43 Uhr
Sport

Formel 1 Rückkehr zum altem Modus

München. Die Formel-1-Rennställe haben in der Auseinandersetzung um die umstrittene Qualifikation eine Rückkehr zum alten Modus erzwungen. Ab dem nächsten Saisonrennen am 17. April in Shanghai soll wieder im alten Format gefahren werden, wie der Motorsportweltverband FIA am Donnerstagabend mitteilte.

von Agentur DPAProfil

Die Formel 1 fuhr seit Saisonbeginn in einem überarbeiteten Qualifikationsmodus. Größte Veränderung im Vergleich zum alten Format war, dass nach einer bestimmten Phase jeweils nach 90 Sekunden der langsamste Pilot ausschied. Schon nach dem Auftakt in Melbourne hatten die Teamchefs die Rückkehr zum alten Format verlangt.

Bei der nachfolgenden Abstimmung mit der FIA und der Formel-1-Geschäftsführung kam aber kein einstimmiges Votum zustande. In einem gemeinsamen Schreiben an Chefvermarkter Bernie Ecclestone, Mehrheitseigner CVC und Weltverbandschef Jean Todt hatten die elf Rennställe daher nun geschlossen ihre Forderung nach einer Rückkehr zum alten Format bekräftigt. Die Teamchefs machten zudem deutlich, sich jedem neu vorgeschlagenen Modus zu versperren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp