Anklage in Sponsoringaffäre um Miesbacher Ex-Landrat
Kreidl vor dem Kadi

In der Sponsoringaffäre um die Miesbacher Kreissparkasse muss Ex-Landrat Jakob Kreidl (CSU) nun vor Gericht. Bild: Andreas Gebert/dpa
Vermischtes BY
Bayern
27.03.2018
22
0

München/Miesbach. In der Sponsoringaffäre um die Miesbacher Kreissparkasse hat die Staatsanwaltschaft München II unter anderem gegen den einstigen Landrat Jakob Kreidl (CSU) Anklage wegen Untreue erhoben. Wie die Behörde am Dienstag mitteilte, richten sich die Vorwürfe gegen insgesamt 13 Beschuldigte.

Es handele sich um Mitglieder des Vorstands und des Verwaltungsrats der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee. Allein die Ermittlungsakten sollen dem Vernehmen nach mehr als 6000 Seiten umfassen. Das Landgericht München II muss nun entscheiden, ob es die beiden getrennten Anklagen - einerseits gegen die sechs einfachen Mitglieder des Verwaltungsrats andererseits gegen die sieben höherrangigen Akteure aus dem Vorstand - zur Hauptverhandlung zulässt. In der Affäre geht es um Verdachtsfälle von Untreue in den Jahren 2008 bis 2013. Den Beschuldigten wird vorgeworfen, durch Immobilienkäufe, gesponserte Ausflüge von Kommunalpolitikern und teure Renovierungen von Amtsräumen ihre Pflichten verletzt zu haben. Unter den Angeklagten sind auch Politiker, da diese in der Sparkasse eine Aufsichtsfunktion haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.