14.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Bayerische Schlösserverwaltung informiert nun auch via Internet über Opernhaus-Restaurierung Alles rund um die Sanierung

von Holger Stiegler (STG)Profil

Die Informationen des Welterbezentrums im Markgräflichen Opernhaus zum UNESCO-Welterbe und zu den aktuellen Restaurierungsarbeiten werden nun durch eine Internetseite der Bayerischen Schlösserverwaltung ergänzt.

Seit Mai 2013 hält das Welterbezentrum alle Interessierten über den Fortgang der Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten in dem barocken Prachtbau auf dem Laufenden. Die mit modernster Technik gestaltete Ausstellung zeigt den Besuchern das Baudenkmal und seine Restaurierung ebenso eindrucksvoll wie umfassend.

Auf diese Weise erhalten die Besucher auch während der Bauzeit einen lebendigen Eindruck von diesem einzigartigen Opernhaus. Die Ausstellung erläutert die Architektur des Opernhauses, informiert über seinen Architekten Giuseppe Galli Bibiena und gibt einen Überblick über die laufenden Arbeiten.

Für alle, die sich noch genauer informieren wollen, hat die Bayerische Schlösserverwaltung eine Seite ins Internet gestellt. Auf sanierung-opernhaus-bayreuth.de erfährt man viele interessante Neuigkeiten.

Beispielsweise, an welchen Maßnahmen aktuell im Opernhaus gearbeitet wird, welche meist schadstoffhaltigen Materialien früherer Renovierungsmaßnahmen entdeckt wurden und wie diese wieder abgetragen werden sollen.

Ebenso wird aufgezeigt, welche Original-Farbe von 1748 sich noch heute unter den Auf- und Vorbauten befindet und wie diese wieder erreicht werden soll. Ursprünglich war die Farbe wesentlich heller, veränderte sich aber im Laufe der Zeit aufgrund diverser Holzschutzmittel. Betrachter der Internetseite werden überdies darüber informiert, welche Materialien und Werkzeuge bei der Sanierung eingesetzt werden.

Dazu sind Fotos der Arbeiten zu sehen, zusätzliche Informationen zur Geschichte des Opernhauses sowie etliche Bilder aus dem Gebäude, die bisher noch nicht veröffentlicht worden sind.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.