Bayreuths Markgräfliches Opernhaus öffnet wieder
Gold über Gold

Das sanierte Markgräfliche Opernhaus. Nach sechs Jahren Sanierung eröffnet das Opernhaus am 12. April. Bild: Daniel Karmann/dpa
Vermischtes BY
Bayern
06.04.2018
11
0

Bayreuth. Dass in einer Stadt mit etwa 73 000 Einwohnern gleich zwei Opernhäuser stehen, wäre schon ungewöhnlich genug. In Bayreuth sind es sogar noch zwei weltweit einzigartige Häuser: Das Festspielhaus, das sich Richard Wagner eigens für seine Opern und seine Festspielidee bauen ließ - und das Markgräfliche Opernhaus, ein Barockjuwel, das auf beeindruckende Art und Weise einen Eindruck von der Fest- und Musikkultur des 18. Jahrhunderts gibt. 2012 wurde das Opernhaus in die Liste des Unesco-Weltkulturerbes aufgenommen - und gleich danach geschlossen. Sechs Jahre lang sanierten Experten in unzähligen Arbeitsstunden das Denkmal, 30 Millionen Euro ließ sich das der Freistaat kosten. Die Begründung der Unesco lautete 2012: "Das Markgräfliche Opernhaus ist das weltweit bedeutendste und besterhaltene Beispiel barocker Theaterarchitektur." Und nun wird die Wiedereröffnung gefeiert: Zu hören und zu sehen ist am 12. April dann jene Oper, die auch bei der Eröffnung im Jahr 1748 aufgeführt worden war - "Artaserse" von Johann Adolph Hasse. Errichten ließ das Opernhaus die kunstsinnige Markgräfin Wilhelmine (1709-1758). Die preußische Prinzessin machte aus der Provinzstadt Bayreuth ein Zentrum für Kunst und Kultur. Anlässlich der Hochzeit ihrer einzigen Tochter Friederike Elisabeth Sophie mit Herzog Carl Eugen von Württemberg entstand in Bayreuth ein Opernhaus, das den Vergleich mit den damaligen Metropolen nicht zu scheuen brauchte. Wer vom schmucklosen Foyer aus das Innere des Opernhauses betritt, ist überwältigt von der barocken Pracht. Nach dem Wunsch der Stadt soll das Markgräfliche Opernhaus bald ähnliche Strahlkraft besitzen wie Wagners Grüner Hügel: "Das Markgräfliche Opernhaus wird als Unesco-Welterbe für die Stadt und die gesamte Region künftig ähnlich identitätsstiftend sein, wie dies Richard Wagner und die Bayreuther Festspiele sind", sagt Bayreuths Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.