20.11.2017 - 22:08 Uhr
Deutschland & Welt

Gesundheitsministerium eröffnet neuen Dienstsitz Huml in Nürnberg

Nürnberg. Das bayerische Gesundheitsministerium hat am Montag seinen neuen Dienstsitz in Nürnberg in Betrieb genommen. Bis zum Jahresende sollen dort - im spätbarocken Bau des früheren Gewerbemuseums - zunächst 30 Mitarbeiter ihren Aufgaben nachgehen. Den Standort teilt sich das Ministerium mit der örtlichen Volkshochschule.

Die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) mit einem symbolischen Schlüssel bei der Eröffnung des neuen Dienstsitzes des bayerischen Gesundheitsministeriums. Bild: Daniel Karmann/dpa
von Agentur DPAProfil

"Die Arbeit des Gesundheitsministeriums in Nürnberg schafft strukturelle Impulse für den gesamten nordbayerischen Raum", so Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml. Für den Umzug der meisten Abteilungen des Ministeriums mit seinen heute 279 Arbeitsplätzen sind rund zehn Jahre veranschlagt. Ein kleiner Teil der Mitarbeiter solle wegen der Nähe zum Landtag in München bleiben. Die Staatsregierung hat für die Aufbauphase des Dienstsitzes in dem Gebäudekomplex zunächst 2100 Quadratmeter Bürofläche angemietet. Über die Anmietung weiterer Räume soll später entschieden werden, ergänzte eine Sprecherin.

Die Eröffnung ist Teil der "Heimatstrategie" der Regierung von Horst Seehofer und Finanzminister Markus Söder, Behörden in strukturschwächere Teile des Freistaats zu verlagern. Dass dies nicht immer auf die ungeteilte Zustimmung der betroffenen Mitarbeiter stößt, machte Ron Herold vom Personalrat im Gesundheitsministerium deutlich. Die Stimmung sei aber besser als direkt nach dem Kabinettsbeschluss.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.