07.09.2017 - 22:02 Uhr
Deutschland & Welt

Krankenhaus holt Tier zu sterbender Patientin Abschied vom Lieblingspferd

Fürth. Weil es ihr letzter Wunsch war, hat das Klinikum in Fürth ein Pferd ans Krankenbett einer sterbenden Patientin geholt. Die Frau habe das Islandpferd Dana früher als Pflegepferd gehabt, sagte ein Sprecher des Krankenhauses am Donnerstag. Ihr "Herzenswunsch" sei es daher gewesen, das Tier noch einmal zu sehen. Das Team der Palliativ-Station habe nicht gezögert und das Treffen auf dem Hof der Klinik möglich gemacht. Die Besitzerin brachte das Pferd mit dem Hänger ins etwa 15 Kilometer entfernte Fürth und die Frau konnte ihre Dana ein letztes Mal streicheln.

Das Islandpferd Dana steht am Krankenbett einer Patientin im Hof des Klinikums Fürth. Die todkranke Frau wollte ihr früheres Pflegepferd ein letztes Mal sehen. Bild: René Icgen/Klinikum Fürth/dpa
von Agentur DPAProfil

Das Krankenhaus hatte die Aktion vor einer Woche im Internet veröffentlicht und unzählige positive Reaktionen darauf bekommen. Knapp 12 000 Menschen gefällt der Beitrag bisher. Mit einem solchen Echo habe die Klinik nicht gerechnet, sagte der Sprecher. Immer wieder versuche die Palliativ-Station, sterbenden Patienten einen letzten Wunsch zu erfüllen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.