22.12.2016 - 02:10 Uhr
Deutschland & Welt

Mit Egerländer Singgruppe

So wie die Christmette gehört für viele auch das Konzert des Katholischen Männerchors fest zu Weihnachten. Heuer haben die Organisatoren "Verstärkung" organisiert. Die "Singgruppe der Eghalanda Gmoi Waldsassen" gestaltet das Konzert in der Herz-Jesu-Kirche mit.

Mit bekannten Weihnachtsliedern wie "Transeamus" und "Heilige Nacht" gestaltet der Katholische Männerchor (Bild) das Konzert am zweiten Weihnachtsfeiertag um 17 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche. Bild: privat
von Redaktion OnetzProfil

Marktredwitz. Der Katholische Männerchor Marktredwitz lädt auch in diesem Jahr wieder ein, die Feiertage mit einem Weihnachtskonzert ausklingen zu lassen: Am Montag, 26. Dezember, um 17 Uhr.

Außer dem gastgebenden Männerchor, der von Berthold Strahl geleitet wird, wirkt diesmal die "Singgruppe der Eghalanda Gmoi Waldsassen" unter Leitung von Alois Fischer mit. Diese Gruppe, bestehend aus neun Männern, hat es sich zur Aufgabe gemacht, altes Egerländer Liedgut zu pflegen und zu erhalten. Ein weiterer Programmpunkt des Weihnachtskonzertes ist der Auftritt von Zithersolist Gerhard Wunderlich aus Kirchenlamitz. Der weit über die Grenzen der Region hinaus bekannte Künstler wird mit seiner Zither die weihnachtliche Stimmung des Konzertes unterstreichen. Er spielt unter anderem einen staaden Landler, "Almawasserl" und andere alpenländische Stücke. Der Katholische Männerchor selbst wird traditionsgemäß mit bekannten Weihnachtsliedern aufwarten, wie etwa "Transeamus", "Heilige Nacht", dem Schlusschor aus der Böhmischen Hirtenmesse von Jakub Jan Ryba, "Winternächt'ges Schweigen" oder "White Christmas" in einer deutschen Textversion. Die Orgel- und Klavierbegleitung übernimmt Andrea Wein. Abgeschlossen wird das Konzert mit dem Lied "Stille Nacht, heilige Nacht", bei dem alle Mitwirkenden und die Konzertbesucher einstimmen. Der Eintritt zu diesem Konzert ist wie immer frei. Freiwillige Spenden kommen der Pfarrei Herz Jesu zugute.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.