18.01.2018 - 22:18 Uhr
Deutschland & Welt

Museum Ägyptischer Kunst: 500 Objekte aus 5 Jahrtausenden

München. Zu seinem fünfjährigen Bestehen will das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst in München im Sommer eine neue Dauerausstellung mit Objekten aus fünf Jahrtausenden eröffnen. Auf 17 Metern Länge solle die Schau durch die Zeit von 4000 vor Christus bis 1000 nach Christus führen, teilte das Museum mit. Sie versammele Exponate aus den Epochen von der Vorgeschichte über das pharaonische Ägypten, die griechische und römische Epoche bis in die Spätantike mit einem Ausblick in die islamische Zeit.

Das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst in München eröffnete vor fünf Jahren und verzeichnet seitdem steigende Besucherzahlen. Zur Feier plant es eine neue Dauerausstellung. Bild: Inga Kjer/dpa
von Agentur DPAProfil

Statuen, Stelen und Reliefs aus Gräbern und Tempeln, Särge, Grabausstattungen und Keramik werden zu sehen sein. Gezeigt werde etwa ein Krummschwert aus Zeit von 1790 bis 1550 vor Christus, als die Fremdherrschaft ausländischer Könige neue Waffen und Technologien ins Land brachte und Glasgefäße aus der 12. Dynastie von 1550 bis 1292 vor Christus, als das Material aus Vorderasien ins Land kam. Weiter voran kamen Ausgrabungen eines Museumsteams in der ehemaligen Königsstadt Naga im Norden des Sudan. Sie war seit der Antike unberührt geblieben und bietet reiches Fundmaterial. Im vergangenen Jahr kamen rund 93 500 Besucher in das 2013 eröffnete Museum. Die Zahl der regulären Besucher stieg um sieben Prozent.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.