11.01.2017 - 02:10 Uhr
Deutschland & Welt

Nicht verknüpft Bayern führt keine Polizei-Datei zu Sexualtaten von Rechtsextremen

München. Die Polizei in Bayern hat keine Datenbank, die Sexualdelikte und rechtsextreme Straftaten koppeln könnte. Dies geht aus einer Antwort des bayerischen Innenministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Landtagsfraktion hervor, die der dpa vorliegt. Die Grünen hatten im Zusammenhang mit der DNA-Spur des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt am Fundort der getöteten Peggy mehrere Detailfragen gestellt. "Eine alternative manuelle Recherche des relevanten Kriminalpolizeilichen Meldedienstes würde sich als äußerst zeitaufwendig darstellen", schreibt Staatssekretär Gerhard Eck (CSU) in diesem Papier. Die Grünen hatten detaillierte Auskunft über die DNA-Spuren des mutmaßlichen NSU-Terroristen Böhnhardt am Fundort von Peggy verlangt.

von Agentur DPAProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp