04.04.2017 - 22:36 Uhr
Deutschland & Welt

Nürnberger Tafel-Verein stimmt über Zukunft ab: Ausgetafelt?

Nürnberg. Zweiter Anlauf für die Nürnberger Tafel: Die Vereinsmitglieder stimmen am Freitag erneut über die Zukunft der Lebensmittelausgabe für Bedürftige in der Frankenmetropole ab. Notvorstand Philipp Schäfer strebt an, dass der Verein aufgelöst und der Betrieb der Tafel in die Trägerschaft des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) übergeht. "Unserer Einschätzung nach ist eine eigenständige Fortsetzung mit eigenen Mitteln nicht möglich", sagte Schäfer. Auf zwei Infoveranstaltungen habe er die Mitglieder über die Lage des Vereins informiert. Er sei zuversichtlich, dass sie sich diesmal für diese Lösung entscheiden. "Die Stimmung hat sich gewandelt innerhalb des Vereins", sagte er. Anfang Februar hatten sich die Vereinsmitglieder noch gegen das BRK ausgesprochen. Daraufhin trat der damalige Notvorstand zurück und das Amtsgericht musste eine neue Leitung einsetzen. Die Tafel kämpft schon seit dem vergangenen Jahr mit Problemen: Wegen Überlastung der ehrenamtlichen Mitarbeiter hatte der Verein im Oktober seinen Betrieb eingestellt.

Der Vorstandsvorsitzende der Nürnberger Tafel, Hermann Rupprecht, bei einer Essensausgabe. Bild: dpa
von Agentur DPAProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.