06.02.2018 - 20:30 Uhr
Deutschland & Welt

Nur mit Martinshorn in Österreich freie Fahrt Rotes Kreuz muss "Pickerl" kaufen

Berchtesgaden. Helfer des Bayerischen Roten Kreuzes können nach Einsätzen jenseits der österreichischen Grenze nicht mehr ohne Pickerl auf der Autobahn heimfahren. Die Rettungskräfte in den Kreisen Berchtesgadener Land und Traunstein seien von Strafzetteln überrascht worden und mussten teils mehrere Hundert Euro zahlen, berichtete BRK-Sprecher Markus Leitner am Dienstag in Bad Reichenhall. "Das war die letzten Jahre nie ein Thema." Habe die österreichische Autobahn-Gesellschaft Asfinag zuvor ein Auge zugedrückt, so seien mit der Einführung automatischer Kontrollgeräte auch BRK-Helfer vor Strafen nicht mehr gefeit. Zwar können die Retter mit Blaulicht und Martinshorn ohne Vignette über die Autobahnen zum Einsatz ausrücken; zurück müssen sie über Nebenstraßen fahren.

von Agentur DPAProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp