07.02.2018 - 20:44 Uhr
Deutschland & Welt

Verdacht: Kaminkehrer singt verbotene Lieder Nazi-Parolen gebrüllt

Dietfurt. Ein Ausbilder für Kaminkehrer soll in einem Schulungszentrum in der Oberpfalz Nazi-Parolen gebrüllt und verbotene Lieder gesungen - und Schüler dazu angestachelt haben. Es stehe der Vorwurf im Raum, dass auf einer Feier Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verwendet wurden, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz. Von den Vorfällen gebe es ein Video. Was genau darauf zu sehen ist - "dazu können wir noch nichts sagen", sagte der Sprecher. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei in Regensburg stünden noch am Anfang. Wie zuerst der Bayerische Rundfunk (BR) berichtete, zeigen die heimlich gedrehten Videos, wie der Kaminkehrermeister die Azubis anstachelt, rechte Parolen zu grölen und die verbotene Parteihymne der NSDAP zu singen. Auch sei zu sehen, wie der Mann antisemitische und homophobe Witze erzählt. Zugetragen hat sich der Vorfall im Aus- und Fortbildungszentrum im Kaminkehrerhandwerk in Dietfurt (Kreis Neumarkt). Wie Schulleiter Peter Wilhelm sagte, wurde der Kaminkehrermeister vom Dienst suspendiert und Strafanzeige gegen ihn erstattet.

von Agentur DPAProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp