11.09.2016 - 20:12 Uhr
Deutschland & Welt

Vier Millionen Besucher besichtigen 8000 Gebäude Tag des Denkmal-Rekords

Augsburg. Eine Rekordzahl von mehr als 8000 Gebäuden ist am Sonntag beim diesjährigen Tag des offenen Denkmals aufgesperrt worden. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz zählte bei meist strahlendem Spätsommerwetter im Laufe des Aktionstages rund vier Millionen Besucher in ganz Deutschland. Diese besichtigten Gebäude, die sonst oftmals nicht zugänglich sind. Im Vorjahr waren rund 7700 Denkmäler in 2500 Gemeinden geöffnet.

Blumen vorm Augsburger Rathaus, wo die bundesweiten Veranstaltungen zum Tag des offenen Denkmals eröffnet wurden. Bild: dpa
von Agentur DPAProfil

Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) betonte bei der zentralen Eröffnung des Denkmaltages in Augsburg die internationale Bedeutung von Denkmälern. Sie kündigte an, dass sich Deutschland an dem von der EU-Kommission ausgerufenen Europäischen Kulturerbejahr 2018 beteiligen werde.

Bayerns Bauminister Joachim Herrmann (CSU) stellte bei der Eröffnungsveranstaltung die Bedeutung der Städtebauförderung heraus. Bei dem Erhalt der denkmalgeschützten Bauten, von denen es allein im Freistaat 111 000 gebe, seien besonders die privaten Eigentümer gefordert.

Um klar zu machen, dass der Schutz nicht nur staatliche Aufgabe ist, stand der Denkmaltag in diesem Jahr auch unter dem Motto "Gemeinsam Denkmale erhalten". Die zentralen Veranstaltungen fanden bei dem Aktionstag, der seit Anfang der 1990er Jahre stattfindet, zum zweiten Mal in Bayern statt - 2007 war Regensburg Gastgeber. Augsburg wurde zudem von der Stiftung wegen des Engagements der Stadt und der Bürger für den Schutz seiner rund 1250 Denkmäler ausgezeichnet. Allein in der schwäbischen Stadt wurden am Sonntag rund 60 Häuser geöffnet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.