28.06.2016 - 02:00 Uhr
Deutschland & Welt

Vom Stadel zum modernen Büro

Marktredwitz. Mit so einem starken Interesse hatte Architekt Peter Hilgarth nicht gerechnet. "Wahnsinn, ich bin überwältigt", sagt Peter Hilgarth, der am Sonntag über 300 Besucher im Zuge der "Architektouren" in seinem neuen Büro in der Egerstraße begrüßte. Hilgarth, der aus Fuchsmühl stammt, führte die Besucher durch die Räume. Detailliert schilderten er und seine Frau Ingrid, wie sie aus einem ehemaligen Stadel ein modernes und leistungsfähiges Büro entwickelten.

Architekt Peter Hilgarth (rechts) gewährte den Besuchern einen Blick auf die Dachkonstruktion des früheren Stadels, der nun Platz für ein modernes Architekturbüro bietet. Bild: jr
von Josef RosnerProfil

Die vielen interessierten Gäste staunten besonders über die lichtdurchfluteten Räume, wo historische Bausubstanz mit neuen Technologien eine Einheit bilden. Sie waren sich einig: Hier lässt es sich gut arbeiten. Immer wieder musste Peter Hilgarth Fragen zur gelungenen Sanierung beantworten. Welche Baumaterialien wurden verwendet? Wie habt ihr denn das gemacht? Warum ist der Fußboden so warm?

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.