02.01.2016 - 14:30 Uhr
Deutschland & Welt

Winter lässt in Bayern auf sich warten Weiterhin kaum Schneefall in Sicht

Der Schnee lässt in Bayern weiter auf sich warten. Zwar fielen bis zum Sonntag auch im Flachland die ersten Flocken, mehr als zehn Zentimeter Neuschnee gab es aber selten.

Das Warten auf den Schnee hat im Großteil Bayerns noch kein Ende.
von Agentur DPAProfil

«Noch ist kein richtiger Winter in Sicht», sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstag. Schnee und Frost herrschten demzufolge nur in den östlichen und süd-östlichen Regionen des Freistaates, im Südwesten blieb es nass-kalt und regnerisch. Verantwortlich für diese Zweiteilung des Wetters ist nach Auskunft der Experten eine Luftmassengrenze quer durch Deutschland.

Die Temperaturen bewegten sich weitgehend entlang der Null-Grad-Marke, auf der Zugspitze und am Großen Arber fiel das Thermometer auf minus zehn Grad. Der DWD warnte vor Glätte und Schneematsch auf den bayerischen Straßen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp