11.04.2016 - 13:16 Uhr
Deutschland & Welt

Deutsches Theatermuseum in München Museum kauft Hoppe-Nachlass

Arnie-Van-Straaten-Band. Bild: hfz
von Agentur DPAProfil

München. Das Deutsche Theatermuseum in München kauft den künstlerischen Nachlass der Schauspielerin Marianne Hoppe (1909-2002). Neben persönlichen Aufzeichnungen und Dokumenten umfasst er mehr als 1000 Briefe und über 1500 Fotos, wie die Kulturstiftung der Länder am Montag mitteilte, die den Kauf unterstützt. Ihren großen Durchbruch schaffte Hoppe während der Nazi-Diktatur. Mit Filmen wie "Der Schimmelreiter" und "Capriolen" wurde sie zum UFA-Star. 1936 heiratete sie Gustaf Gründgens, die Ehe hielt zehn Jahre lang. Nach dem Zweiten Weltkrieg war Hoppe vor allem als Theaterschauspielerin zu sehen. Neben den zahlreichen schriftlichen Dokumenten verfügt das Museum nun auch über Tonbänder, auf denen Hoppe Selbstgespräche aufnahm.Van-Straaten-Band im Felsenkeller

Schwandorf. Die Band mit ihrem virtuosen Leadgitarristen Arne Langbein hat sich in den letzten Jahren unter Bluesrock-Kennern einen großen Namen erspielt. Michael Heß (Black Purple) glänzt wieder am Schlagzeug, neu am Bass groovt Thomas "Tscharlie" Fuchs (Black Purple, Michael Jacksnet). Im Repertoire sind erneut die Klassiker der Bluesrock-Geschichte von Eric Clapton bis Rory Gallagher und zeitgemäße Interpretationen der Bluesstandards von B. B. King, Freddie King und Albert King. Am Freitag, 22. April (20 Uhr) ist die Arne-Van-Straaten-Band im Schwandorfer Felsenkeller (Fronberger Straße) zu hören. Karten unter Telefon 09431/45-550 sowie an der Abendkasse.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.