Ferienbeginn in Bayern
Staus und Tausende Flugpassagiere erwartet 

(Foto: Henning Kaiser/dpa)
Vermischtes
Bayern
23.03.2018
205
0

Zum Beginn der Osterferien müssen Autofahrer mit langen Staus auf Bayerns Autobahnen rechnen. Insbesondere am Samstag kann es auf den Strecken Richtung Alpen eng werden, wie der ADAC mitteilte.

"Um die Jahreszeit fahren viele Menschen noch zum Skifahren", sagte ein Sprecher des Automobilclubs. Es werde aber nicht so viel Verkehr geben wie zu Beginn der Pfingst- oder Sommerferien. Vor allem wegen der Grenzkontrollen kann es laut ADAC auf dem Weg nach Österreich auf den Autobahnen 3, 8 und 93 zu lange Wartezeiten kommen.



Längere Wartezeiten sollten Reisende laut ADAC und Polizei außerdem auf der Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn in Österreich, auf der italienischen Brennerautobahn und der Schweizer Gotthard-Route einkalkulieren.

Am Freitag rechnet der Münchner Flughafen zum Auftakt der Ferien mit mehr als 150.000 Passagieren. Das seien knapp 30.000 mehr als an regulären Tagen, sagte ein Sprecher. Wegen des großen Ansturms von Fluggästen könnte es vor allem am ersten Ferienwochenende zu langen Schlangen an Check-in-Schaltern und den Sicherheits- und Passkontrollen kommen.

Der Flughafen Nürnberg konnte am Donnerstag zunächst keine Prognose zum Ferienbeginn abgeben.

Auf den Fernstrecken der benachbarten Alpenländer herrscht zeit- und abschnittsweise Gedränge durch Osterurlauber. Unter anderem starten alle österreichischen Bundesländer in die Ferien. Dicht ist der Verkehr vor allem am Freitag in den Ballungszentren und am Samstag auf den Strecken in Richtung Alpen und Süden. Ungewöhnlich ruhig dürfte es am Sonntag werden. Der ADAC erwartet an diesem Tag keine langen Staus.


Die Staurouten

Österreich: A 1 West-, A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13 Brennerautobahn, B 179 Fernpass-Route sowie die Tiroler, Salzburger und Vorarlberger Bundesstraßen

Italien: A 22 Brennerautobahn sowie die Straßen des Puster-, Grödner- und Gadertals und in den Vinschgau

Schweiz: A 2 Gotthard-Route, die A 1 St. Gallen - Zürich - Bern und die Zufahrtsstraßen der Skigebiete Graubündens, des Berner Oberlands, des Wallis und der Zentralschweiz

Hinweis für Wintersportler: Wer die Region um die Tiroler Skiorte Kitzbühel, Söll, Scheffau und Ellmau ansteuert, muss mit Staus rechnen, zumindest, wenn er sich den Kauf einer österreichischen Vignette sparen will. Um die Belastung der Anwohner zu reduzieren, wird auf der Mautausweichstrecke zwischen Kiefersfelden und Kufstein (Tiroler Bundesstraße B 171) an allen Samstagen bis 31. März, jeweils von 8.30 bis 17 Uhr eine  Dosierampel installiert, die maximal 500 Fahrzeuge pro Stunde durch lässt. 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.