30.04.2016 - 11:45 Uhr
Sport

Fußball Ingolstadt will Hinrunde toppen

Ingolstadt. Als es mitten im Wechselpoker um seine Person irgendwann auch zu sportlichen Fragen kam, lachte Ralph Hasenhüttl. Nach der Abschiedsankündigung des Trainers sind die starken Auftritte seines Noch-Clubs FC Ingolstadt in einer bemerkenswerten Premierensaison in der Fußball-Bundesliga in den Hintergrund getreten. Dreimal noch stellt Hasenhüttl das Team auf eine Partie in Deutschlands höchster Liga ein, zunächst am Samstag bei 1899 Hoffenheim. Danach ist nach seinen Wünschen Schluss.

von Agentur DPAProfil

"Es werden noch emotionale Momente kommen für mich. Ich merke schon jetzt, was für ein besonderer Verein der FC Ingolstadt ist", sagte der Österreicher, der sein Team nach dem gesicherten Klassenverbleib und dem Trubel um seine Person weiter topmotiviert erwartet.

"Wir waren ja schon vor dem Hannover-Spiel gefühlt gesichert, aber was die Mannschaft da mit einem Mann weniger gezeigt hat, beantwortet die Frage am besten", sagte Hasenhüttl, dessen Wechsel zu RB Leipzig bei einer Einigung über die Ablösesumme als sicher gilt.

Hoffenheim, FC Bayern und Bayer Leverkusen lauten die drei letzten Bundesligapartien des FCI unter Hasenhüttls Regie. "Ich bin mir hundert Prozent sicher, dass die Mannschaft sogar noch mal eine Schippe drauflegen wird, um dieses Jahr noch richtig gut zu beenden." 40 Punkte haben die Oberbayern nach 31 Spieltagen auf dem Konto, 20 waren es zur Winterpause. "Jetzt wollen wir die Hinrunde nochmal toppen", wünscht sich Hasenhüttl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp