07.12.2016 - 11:59 Uhr
Deutschland & Welt

Junger Mann ertrinkt im SV-Hallenbad Bayreuth

Bayreuth. (wüw) Ein junger Mann starb vergangene Woche im SV-Hallenbad in Bayreuth. Eine Rückfrage beim Polizeipräsidium Bayreuth bestätigt nun: Ja, der 17-Jährige stammt aus dem Landkreis Neustadt/WN. Genaueres wollte die Bayreuther Pressestelle nicht angeben, verschiedene Quellen bestätigen aber, dass das Opfer aus einer Gemeinde im westlichen Landkreis stammt.

von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Der "Nordbayerische Kurier" vermeldete am Dienstag, dass sich der Vorfall vergangenen Mittwoch ereignete. Der junge Mann soll häufiger in dem Bad gewesen sein und habe dabei immer wieder getestet, "wie lange er es unter Wasser aushält", zitiert die Zeitung einen Badmitarbeiter. Von einem solchen Tauchversuch im Nichtschwimmer-Bereich sei der Mann nicht an die Oberfläche zurückgekehrt. Das Personal habe dies "zeitnah" bemerkt, die Reanimation bleib aber erfolglos, der Mann starb wenig später im Krankenhaus.

Die Polizei bestätigt, dass es keinen Verdacht auf Fremdverschulden und keine Ermittlungen gibt. Die Pressestelle hält eine "innere Ursache" für den Tod für möglich. Ausdrücklich nicht bestätigt haben die Beamten die Spekulation im Kurier über eine mögliche Vorerkrankung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp