01.09.2017 - 20:14 Uhr
Deutschland & Welt

Ausbildungsstart 19000 Jugendliche suchen noch eine Lehrstelle

München/Weiden. Zu Beginn des Ausbildungsjahres in Bayern sind noch rund 19 000 junge Menschen auf der Suche nach einer geeigneten Lehrstelle. Seitens der Unternehmen gibt es nach Angaben des Wirtschaftsministeriums aber noch mehr als 34 000 freie Stellen. In der Oberpfalz zählte die Handwerkskammer Ende August 425 freie Ausbildungsplätze. In Amberg und Landkreis Amberg-Sulzbach sind es 45 und in Weiden und Landkreis Neustadt/WN 41.

von Agentur DPAProfil

"Das Angebot an Ausbildungsstellen ist vielfältig und groß", sagte Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. Allein zwischen Oktober 2016 und 2017 habe die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen bei den bayerischen Agenturen und Jobcentern bei 99 618 gelegen. Der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) erwartet, dass im Freistaat heuer erneut Tausende Lehrstellen in den Unternehmen frei bleiben. Insgesamt treten laut Zwischenbilanz der BIHK diese Woche 47 184 Jugendliche eine Ausbildung an. Das sei ein Rückgang von 0,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

ATU hingegen meldet einen Rekord: Am 1. September begannen 475 junge Menschen in dem Unternehmen ihre Ausbildung, so viele wie nie zuvor. Insgesamt bildet ATU 1062 Nachwuchskräfte in 608 Filialen und in der Zentrale aus. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies eine Steigerung um 312 Auszubildende. Jörn Werner, Vorsitzender der ATU-Geschäftsführung: "Für uns ist das eine Investition in die wertvollste Ressource, unsere eigenen Mitarbeiter."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.