22.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Bayern-LB rechnet für 2014 mit Verlust

von Redaktion OnetzProfil

Die Bayern-LB hat das Jahr abgehakt. 2014 werde für die Landesbank ein Jahr des Übergangs, teilte Vorstandschef Johannes-Jörg Riegler am Donnerstag in München mit. Am Ende wird in der Bilanz ein Verlust stehen. Schuld ist die Trennung von der ungarischen Tochter MKB. Allerdings bekommt auch die Bayern-LB die niedrigen Zinsen zu spüren. Im zweiten Quartal brach der Vorsteuergewinn um mehr als 40 Prozent auf 320 Millionen Euro ein. Allerdings war der Wert im zweiten Quartal 2013 aufgrund des Verkaufs der Immobilientochter GBW höher als gewöhnlich. Das Ergebnis nach Steuern lag im ersten Halbjahr 2014 bei 153 Millionen Euro, nach 584 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp