27.08.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Extra lang: Berliner Verkehrsbetriebe testen XXL-Busse

Extra lang: Berliner Verkehrsbetriebe testen XXL-Busse (nt/az) Können sich die Berliner bald über neue Busse der besonderen Art freuen? Derzeit testen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), ob in der Hauptstadt überlange Busse praktikabel sind. Auf den Linien 135 und 236 ist derzeit unter anderem ein Bus der Marke MAN Lions City (mit Göppel Go4CityT-Anhänger, links) der Münchener Verkehrsbetriebe (MVG) im Einsatz. Laut Berliner Medien sollen in den Lang-Bussen rund 130 statt bislang maximal 110 Leute - be
von Redaktion OnetzProfil

(nt/az) Können sich die Berliner bald über neue Busse der besonderen Art freuen? Derzeit testen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), ob in der Hauptstadt überlange Busse praktikabel sind. Auf den Linien 135 und 236 ist derzeit unter anderem ein Bus der Marke MAN Lions City (mit Göppel Go4CityT-Anhänger, links) der Münchener Verkehrsbetriebe (MVG) im Einsatz. Laut Berliner Medien sollen in den Lang-Bussen rund 130 statt bislang maximal 110 Leute - bei Doppeldeckerbussen - Platz finden. Den Einsatz auf den Strecken westlich der Havel, also abseits der engen Innenstadtstraßen, begründet die BVG laut RBB damit, dass kaum Haltestellen für derart lange Busse ausgelegt sind. Bei künftiger Verwendung der Lang-Busse müssten voraussichtlich viele Haltestellen ausgebaut werden. Bild: dpa

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.