04.09.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Große Verluste durch Ladendiebe

Batterien, Parfüm, Kosmetik oder teure Smartphones: In vielen Läden wird gestohlen, was nicht niet- und nagelfest ist. Der Handel klagt über Milliardenverluste. Archivbild: dpa
von Redaktion OnetzProfil

Aggressive Ladendiebe machen den Einzelhändlern in Bayern immer mehr zu schaffen. 2014 hätten die Geschäftsleute 37 000 Ladendiebstähle angezeigt, teilte der Handelsverband Bayern am Donnerstag in München mit. Dabei ließen die Diebe Waren im Wert von zusammen 335 Millionen Euro mitgehen. Diese Zahlen der Polizei seien aber nur die Spitze des Eisbergs. "Denn nur jeder zehnte Dieb wird überhaupt entdeckt und angezeigt. Ladendiebstahl ist ein Riesenproblem für den Handel", sagte Geschäftsführer Bernd Ohlmann. Besonders gefragt sind Artikel, die klein und teuer sind, wie Rasierklingen, Parfüm oder Bekleidung.

"Die Täter werden immer dreister und sind hochaggressiv", erläuterte Ohlmann. Immer häufiger würden Detektive oder Verkaufspersonal von ertappten Dieben angegriffen. Der Verband fordert deshalb ein hartes Durchgreifen der Justiz, um potenzielle Täter abzuschrecken. Wer beim Diebstahl erwischt wird, müsse konsequent bestraft werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp