20.06.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Mehr Arbeitslose in Lohn und Brot

von Redaktion OnetzProfil

Vom Abbau der Erwerbslosigkeit in den vergangenen Jahren haben die Langzeitarbeitslosen im Freistaat kaum profitiert - bei der Besetzung offener Stellen wollen die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege solche Bewerber deshalb künftig häufiger berücksichtigen. "Damit gibt einer der größten Arbeitgeber Bayerns ein klares Bekenntnis ab, auch Langzeitarbeitslose einzustellen", betonte der Chef der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, Markus Schmitz, am Freitag. Er freue sich, "dass wir mit der Freien Wohlfahrtspflege einen Partner an unserer Seite haben, der sich auf die Potenziale von Menschen konzentriert und nicht nur auf geradlinige Lebensläufe achtet", sagte Schmitz. Derzeit sind in Bayern rund 66 000 Menschen seit mehr als einem Jahr ohne Beschäftigung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.