22.02.2018 - 18:23 Uhr

Angemerkt Notwendige Noten 

Schüler sollten die Zwischenzeugnisse als Chance sehen. Sind die Noten gut, ist das Ansporn für mehr. Sind sie schlecht, wissen die Kinder: Okay, ich muss mehr machen, ich muss nachlegen.

von Julian Trager Kontakt Profil

Ein Zwischenzeugnis ist wie die Tabelle zur Winterpause in der Fußballbundesliga: Steht ein Verein auf einen Abstiegsplatz, verpflichtet er neue Spieler oder einen neuen Trainer, der mehr üben lässt. Für Schüler mit schlechtem Zeugnis bedeutet das: Mehr lernen, besser lernen oder eben ein neuer Trainer – der Nachhilfelehrer. Und genauso notwendig wie das Zwischenzeugnis sind Noten – die Punkte, Tore und Gegentore, die die Schüler übers Schuljahr geschossen oder kassiert haben. Was sie den Fußballern voraushaben: Wenn’s nicht läuft, können sie sich immer an den Schiedsrichter – die zuständige Lehrkraft – wenden. Der wird sicher helfen, die Probleme zu lösen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp