21.02.2018 - 16:35 Uhr

Polizeieinsatz im Kreis Bayreuth Mann verschanzt sich mit Armbrust in Wohnung

Steinbach am Wald. Mit einer Armbrust bewaffnet verschanzte sich sich am Mittwochmittag ein offenbar psychisch beeinträchtigter Mann in seiner Wohnung im Kreis Bayreuth. Die Polizisten mussten den Bereich um das Haus absperren und Anwohner aus ihren Wohnungen schicken.

Symbolbild: Patrick Seeger/dpa
von Marion Espach Kontakt Profil

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken informierte, hatten Zeugen den geistig Verwirrten mit der Waffe beobachtet und sofort die Polizei alarmiert. Weil Beamte der Ludwigstadter Polizei nicht zu dem 36-Jährigen durchdringen konnten, rückten Experten der oberfränkischen Kommunikation an. Sie schafften es schließlich, mit dem Mann Kontakt aufzunehmen. Gegen 14 Uhr verließt er unbewaffnet das Haus und die Polizei nahm ihn in Gewahrsam.  Der 36-Jährige wurde in eine Klinik eingewiesen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Beamten eine kleine Menge Rauschgift. Die Beamten ermitteln gegen den Tatverdächtigen nun wegen der Verstöße gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz. Verletzt wurde niemand.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp