01.03.2018 - 20:00 Uhr
Bechtsrieth

Hohe Förderung winkt Kita soll wachsen

Der Gemeinderat beschließt einstimmig die Erweiterung des Kindergartens "Rasselbande". Die Kindergartengruppe mit 25 und die Krippe mit 12 Plätzen reichen schon lange nicht mehr aus.

Nach zehn Jahren ist der Kindergarten zu klein. Eine Erweiterung geht nur in die Höhe
von Ernst FrischholzProfil

Vergangenes Jahr konnten bereits acht Kinder nicht mehr aufgenommen werden. Bürgermeister Gerhard Scharl hatte massiv um den Beschluss geworben, schließlich gebe es 85 Prozent Förderung. Das Ingenieurbüro Ederer habe bereits Vorplanungen für eine zusätzliche altersgemischte Gruppe gemacht. Hierfür seien 245 Quadratmeter nötig, von denen 179 förderfähig seien. Der Quadratmeter koste 4100 Euro. Das Rathaus rechne mit 625 000 Euro an Zuschüssen bei 820 000 Euro Gesamtkosten.

Ebenso gab es grünes Licht für die ins Auge gefasste energetische Sanierung der Schulturnhalle. 2009 hatte man dies wegen hoher Kosten und geringer Förderung noch verworfen. "Nun sieht es anders aus", erklärte Scharl. Es gebe eine Förderung bis zu 90 Prozent. Allerdings greife die nur für energetische Maßnahmen, alles andere, wie etwa ein neuer Turnhallenboden, seien aus eigener Tasche zu zahlen. Eine erste grobe Schätzung des Ingenieurbüros Ederer liegt bei 1,5 Millionen Euro.

Bürgermeister Scharl legte bezüglich des Breitbandausbaus ein Schreiben der Telekom vor, wonach mit einem Kabelverzweiger mit Glasfaser an der Hauptstraße die alte Siedlung Lohstraße hinauf mit 100 Megabyte versorgt werden. Das gemeindliche Einvernehmen erhielten Marie Rebl und Sebastian Haid für den Bau eines Einfamilienhauses in Trebsau.

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.