18.03.2018 - 20:00 Uhr
Bechtsrieth

Feuerwehr Bechtsrieth Dank "Löschis" einmalig

Es dürfte einmalig sein, dass eine Feuerwehr in Bayern 15-Jährige für 10 Jahre Mitgliedschaft ehren kann. Bei der Feuerwehr Bechtsrieth ist das so.

Vorsitzender Thomas Bausch (vorne, rechts) ehrt viele treue Mitglieder der Feuerwehr Bechtsrieth. Darunter sind auch die ersten "Löschis". Bild: fz
von Ernst FrischholzProfil

Der Ursprung darin liegt bei den "Löschis", die vor elf Jahren als erste Kinderfeuerwehr Bayerns gegründet wurde. Kommandant Matthias Wirth listete 50 Aktive auf, die in 29 Einsätzen (ein Plus gegenüber des Vorjahrs von 16) in 294 Einsatzstunden gefordert wurden. 10 Brände und 16 technische Hilfeleistungen waren darunter. Die 13 Übungen waren gut besucht. Gut verlief die Einsatzübung mit Menschenrettung mit den Feuerwehren der VG im HPZ in Irchenrieth.

Weiter führte er 12 Atemschutzträger an, die 10 Übungen, darunter die Trainingsstrecke in Neuhaus oder das Brandhaus in Neumarkt, absolvierten, sowie auch im HPZ eingesetzt waren. Wirth lobte die gute Teamarbeit in der Feuerwehr und stellte die Unterstützung durch die Gemeinde heraus, wenn es um Ausrüstungen und die Feuerwehr betreffende Belange geht. Jugendwarte sind Paul Engel und Lukas Krug. Im Bericht führte Engel 16 Jugendliche an, die sich regelmäßig zu Übungen und Unterrichten im Feuerwehrhaus treffen. Herausragend war die Kirwaübung mit den anderen Jugendfeuerwehren der VG im HPZ in Irchenrieth. Der Wissenstest, die Autowaschaktion und das Zeltlager sowie weitere Veranstaltungen rundeten das Jahr ab. "Die Jugend freut sich auf das neue Feuerwehrauto", stellte Engel fest, der dann mit Krug Bastian Reinold aufnahm. Neu sind auch Marie Krug und Celina Götz, die jedoch nicht anwesend sein konnten.

Vorsitzender Thomas Bausch erklärte den neuen Firemanager, mit dem vieles an Arbeit erleichtert wird. Das Hauptaugenmerk lag in der Anschaffungen des neuen Feuerwehrautos. Gut läuft alle 14 Tage der Dämmerschoppen. Bürgermeister Gerhard Scharl stellte fest, dass die Feuerwehr ihren guten Weg, stets einsatzbereit und auf hohem Niveau ausgebildet, weitergeht. Ein Lob hatte er auch für die aktive Jugend. "Es ist schon eine Auszeichnung, dass Bechtsrieth mit den 'Löschis' eine Vorreiterrolle in Bayern hat." Der Rathauschef hob weiter den hohen Stellenwert der Feuerwehr in der Gemeinde heraus. So stehen heuer 15 000 Euro für Ausrüstung und 10 000 Euro für Schutzanzüge im Haushalt. Zudem hat die Gemeinde die vergangenen 4 Jahre 200 000 Euro für das neue Feuerwehrauto zurückgelegt, das bei einer Förderung von 80 000 Euro 264 000 Euro kostet.

Neues Feuerwehrauto

Das neue Feuerwehrauto LF 10 von Iveco-Magirus wird am Sonntag, 17. Juni, gesegnet und in Betrieb genommen. Kommandanten und Maschinisten holen es im Werk in Ulm ab, hier erfolgt auch die Einweisung bereits am Freitag, 15. Juni. Am Samstag, 16. Juni, um 18 Uhr rollt das Einsatzfahrzeug aus der Fahrzeughalle auf den Vorplatz und präsentiert sich erstmals auch der Bevölkerung. Dazu gibt es Bier, Bratwürste und Grillfleisch. (fz)

Ausgezeichnete Mitglieder

In der Jahreshauptversammlung standen auch Ehrungen an. 10 Jahre: Luca Wittmann, Lukas Göbl, Selina Reinold, Lea Knechtl, Julia Würf, Lukas Krug, Jasmin Würf, Nico Bausch (Löschis), Susanne Wirth, Ralf Reinold (Löschi-Ausbilder). Weiterhin wurde Georg Hartinger geehrt. 20 Jahre: Martin Krug, Christian Bausch, Alfred Wulfänger, Martin Knorr. 25 Jahre: Rainer Knorr. 30 Jahre: Bernhard Neubauer, Christian Steiner, Christian Göbl. 40 Jahre: Michael Preglert, Gerhard Scharl, Richard Wittmann. 60 Jahre: Josef Gruber, Hans Forster, Karl Kellner, Josef Kick. 65 Jahre: Johann Kick, Josef Wittmann. (fz)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.