19.12.2017 - 20:10 Uhr
BechtsriethOberpfalz

SPD-Räte unterstützen mit Sitzungsgeld Missionsstation: Fünf Spendenpakete

"Möge Gott Ihnen allen das vergelten, was Sie für uns tun." Dieser Satz stand in einem Brief an Brigitte Zetzl in Trebsau. Geschrieben hat ihn die Dominikaner-Ordensschwester Regina Häufele an Brigitte Zetzl in Trebsau. Seit 44 Jahren leitet die Schwester eine Missionsstation in Bogota in Kolumbien. Zetzl sammelt seit 37 Jahren gebrauchte Kleidung von Kindern und Erwachsenen nebst Spielzeug und schickt alles per Paket nach Bogota.

Alfred Wulfänger (rechts) übergibt mit Karl-Heinz Buchberger, Klaus Wirth und Gabi Pittroff das Geld an Brigitte Zetzl (von links) für die Bogota-Aktion. Bild: fz
von Ernst FrischholzProfil

Manchmal stapelt sich alles im Keller bis an die Decke, bis sie wieder einige Pakete versenden kann. 60 Euro kostet ein größeres Paket. Das kann die Rentnerin nicht alleine schultern. Sie ist auf Spenden angewiesen. Treffen sie ein, verschnürt sie wieder so viele Pakete wie Geld da ist. 30 Stück waren es bisher in diesem Jahr. Jetzt kommen fünf weitere dazu. Das Geld stammt von den SPD-Gemeinderäten Alfred Wulfänger, Klaus Wirth, Gabi Pittroff und Karl-Heinz Buchberger. Die vier hatten aus ihrem Sitzungsgeld zusammengelegt und an Zetzl 300 Euro überreicht. Die Missionsstation sortiert gute Sachen aus und verkauft sie in einem Laden. Was übrig bleibt, arbeitet die Schneiderei teils um. Dann bekommen es Kinder oder ältere Menschen in der Station. "Geld schicke ich nie", sagt Zetzl.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.