Polizei kontrolliert Reisebus auf der A3
Ein Kilogramm Ecstasy-Tabletten im Gepäck

(Foto: Daniel Bockwoldt/dpa)

Fahnder der Verkehrspolizeiinspektion Feucht kontrollierten in der Nacht auf Sonntag einen Fernreisebus auf der  A3 und entdeckten bei einem Reisenden annähernd ein Kilogramm Ecstasy-Tabletten. Für den 27-jährigen Mann aus Hessen bedeutete dies Haftbefehl und Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt.

Die Schleierfahnder nahmen bei einer Kontrolle an der Anschlussstelle Oberölsbach gegen 1.30 Uhr die Reisenden und ihre Gepäckstücke in den Blick. Sie stellten annähernd ein Kilogramm Ecstasy-Tabletten sicher und konnten sie einem 27-jährigen Mann im Bus zuordnen.

Die weitere Sachbearbeitung übernahm die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg. Es folgte eine Durchsuchung der Wohnung des 27-Jährigen in Hessen. Ein Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Handels mit Ecstasy-Tabletten. "Dieser besondere Ermittlungserfolg macht deutlich, dass die Polizei auch Reisende in Fernreisebussen und deren Gepäck im Blick hat und dass die Zusammenarbeit zwischen den Polizeipräsidien Mittelfranken und Oberpfalz reibungslos funktioniert.", betont Polizeisprecher Albert Brück abschliessend. 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.