10.09.2020 - 21:02 Uhr
BesserWissen

Flohsamen und Wasser bringen Verdauung in Schwung

Ballaststoffreiche Samen sind gut für die Verdauung. Ein Beispiel dafür sind Flohsamen. Wie Sie diese kombinieren können - und warum die Samenschalen besonders gut sind.

Flohsamen helfen der Verdauung. Man kann sie beispielsweise mit Müsli, Joghurt oder Saft kombinieren. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn
von Agentur DPAProfil

München (dpa/tmn) - Wer Probleme mit der Verdauung oder Verstopfungen hat, kann zwischendurch Flohsamen oder Flohsamenschalen essen. Diese können Sie beispielsweise mit Müsli, Joghurt oder Saft kombinieren.

Mit den ballaststoffreichen Samen bestimmter Wegerichgewächse tun Sie ihrer Verdauung etwas Gutes. Insbesondere die Samenschalen zeigen Wirkung. Sie bestehen aus 85 Prozent löslichen Ballaststoffen, so Sabine Hülsmann, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern.

Dadurch haben sie eine bessere quellende Wirkung, als die ganzen Flohsamen, die meist unverändert den Verdauungstrakt nur passieren. Im Handel gibt es die Samenschalen oft grob oder fein gemahlen.

Vor dem Verzehr die Flohsamen oder die Flohsamenschalen am besten für einige Minuten in Wasser vorquellen lassen - dann können sie sich mit Flüssigkeit vollsaugen. Zudem sollte ausreichend viel getrunken werden - am besten mindestens zwei Liter über den Tag verteilt.

© dpa-infocom, dpa:200820-99-239705/2

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.