15.09.2020 - 20:35 Uhr
BesserWissen

Aus Kartoffel-Resten werden Muffins

Es kommt immer mal vor, dass Kartoffeln nach dem Essen übrig bleiben. Die sollten auf keinen Fall im Abfall landen. Denn daraus lässt sich schnell und einfach leckeres Finger-Food machen.

Kleine Kartoffelbrei-Muffins sind schnell und easy gemacht. Foto: KMG/die-kartoffel.de/dpa-tmn
von Agentur DPAProfil

Berlin (dpa/tmn) - Zuviel Kartoffeln gekocht? Oder die Hälfte des Kartoffelbreis ist übrig geblieben? Um die Reste zu verwerten gibt es mehr Möglichkeiten als Bratkartoffeln oder Gemüse-Kartoffel-Auflauf. Wie wäre es zur Abwechslung mit Kartoffelbrei-Muffins?

Sie eignen sich als Finger-Food, Beilage zum Essen oder können in der Lunchbox für Schule oder Arbeit landen, erklären die Experten der deutschen Kartoffelproduzenten und -händler, die das Rezept entwickelt haben.

Rezept

So geht's: Für sechs Muffins benötigt man 300 Gramm Kartoffelbrei oder die mit einer Gabel zerdrückten Kartoffeln. Zu der Masse kommen zwei fein gehackte Frühlingszwiebeln inklusive den grünen Lauchspitzen, jeweils 50 Gramm geriebener Cheddar und geriebener Parmesan, ein Ei, drei Esslöffel Crème fraiche sowie Salz und Pfeffer. Die Masse gut verrühren und in ein eingefettetes Muffinblech geben. Nun nur noch bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen für etwa 15 Minuten backen.

© dpa-infocom, dpa:200910-99-503526/2

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.