28.02.2017 - 20:00 Uhr
BirglandOberpfalz

Blumenschmuck-Wettbewerb führt die Eckeltshofer Frauen beim Kaffee zusammen Vorfreude aufs Frühjahr geweckt

Eckeltshof. Den westlichen Teil der Birgland-Gemeinde prägen dunkle Wälder, hochgelegene Äcker und Wiesen sowie kleine, schmucke Orte. Das beliebte Wandergebiet zum Albachtal hin, fernab von verkehrsreichen Straßen, strahlt eine wohltuende Ruhe aus. Dazu passen vom Frühjahr bis zum Herbst die bunten Blumen in Gärten und an Häusern.

Den Preisträgerinnen gratulierten Ortsbäuerin Erika Loos (sitzend, Dritte von links), Fachberater Arthur Wiesmet (stehend, vor Kachelofen) und Bürgermeisterin Brigitte Bachmann (ganz hinten). Bild: fm
von Franz MüllerProfil

Fast alle Familien wetteifern um das schönste Anwesen. Preise dafür vergibt der Landkreis Amberg-Sulzbach. Im Birgland gibt es die Besonderheit, dass den Blumenschmuck-Wettbewerb in vier der sechs Altgemeinden die Ortsbäuerinnen organisieren. Erika Loos hatte die Frauen aus dem Bereich Eckeltshof zur Preisverteilung in den Gasthof Zum Ritter eingeladen. Der Raiffeisenbank, der Sparkasse und der Gemeinde Birgland dankte sie für Kaffee und Kuchen.

Bürgermeisterin Brigitte Bachmann lobte die Beiträge zum freundlichen Anblick von Eckeltshof und der nahen Orte. Alle freuten sich schon auf das nahe Frühjahr, wenn es wieder in den Garten geht. "Wer dies mit Hingabe macht, tut sich selbst einen Gefallen und unterstützt auch den Tourismus als eine wirtschaftliche Quelle", betonte sie.

Inzwischen hatte Gartenfachberater Arthur Wiesmet seinen Beamer aufgebaut. In gewohnt lockerer und fachmännischer Art stellte er neue Sorten bei Obst und Beeren vor, nannte ihre Vorzüge und gab seinen Zuhörerinnen Anbautipps.

Urkunden für 50 Punkte gingen an Marlene Bößner, Anneliese Hufnagel, Edeltraud Kölbel, Gertraud Konheiser, Erika Loos, Petra und Frieda Pickel sowie Karin Purrer, 49 Punkte erreichten Gerda Engelhardt und Rita Kölbel. Sie durften sich einen blühenden Preis vom reichhaltigen Blumenbuffet aussuchen; später auch alle anderen Teilnehmerinnen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.