Burgruine Lichtenegg rückt in den Blickpunkt
Friedliche Belagerung

Burgfräulein und Ritter bestimmten das Bild auf Lichtenegg. Bild: exb
Freizeit
Birgland
18.08.2017
30
0

Die Burgruine in Lichten-egg war Schauplatz für den Beitrag des Bürgerblocks Birgland im Ferienprogramm. Über 40 Ritter und Burgfräulein in Alter von fünf bis zwölf Jahren sowie ein Dutzend Helfer des Bürgerblocks und der Vorsitzende des Burgenvereins Lichtenegg, Richard Pilhöfer, eroberten den Burgberg. Sie wurden von Märchenerzählerin Tanja Weiß, Vorsitzende der Historischen Gruppe Stiber-Fähnlein aus Sulzbach-Rosenberg, in die Zeit der Sagen, Drachen und Ritter entführt.

An verschiedenen Plätzen erzählte sie spannende Geschichten über die Belagerung von Lichtenegg. Die Erzählungen über die umliegenden Burgen von Poppberg bis zum Schloss Neidstein und Grafschaften in der näheren Umgebung sowie über Berta aus Sulzbach zogen die Kinder ebenso in ihren Bann. Auch durch den einsetzenden Regen konnten die gute Stimmung nicht getrübt werden.

Im schützenden Zelt bastelten die Kinder unter Anleitung einen mittelalterlichen Mückenschutz aus Lavendel. Zur Stärkung gab es für die Kinder am Lagerfeuer noch ein Rittermahl - Stockbrote und Ritterwurst.

In den Abendstunden wurde die Belagerung wieder friedlich beendet, und ein unvergesslicher Nachmittag ging für Kinder, Helfer und dem Bürgerblock Birgland zu Ende.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.