Gemeinderat verabschiedet den Haushalt 2017
Birgland auf Investitionskurs

Politik
Birgland
29.06.2017
60
0

Nach einigen Jahren der Konsolidierung lassen sich in der Gemeinde Birgland viele Investitionen nicht mehr aufschieben. Dadurch steigt ihre Verschuldung an. Erfreulicher ist da ein Bauvorhaben im erweiterten Gewerbegebiet Schwend.

Den Haushalt 2017 stellte der Kämmerer der Verwaltungsgemeinschaft, Heinz Aust, vor. Nach seinen Worten deckt der Überschuss im Verwaltungshaushalt mit 164 100 Euro nur einen Teil der Darlehenstilgungen von 366 000 Euro. Der Ausgleich des Etats gelingt mit einer Entnahme aus den Rücklagen von 310 000 Euro und einem Kredit.

Verschuldung steigt

Die Verschuldung erhöht sich um netto 821 000 Euro und beträgt am Jahresende 4 217 800 Euro. Das bedeute, in den kommenden Jahren sparsam mit Investitionen umzugehen. Dem bereits vorbesprochenen Haushalt 2017 nahm der Rat an.

Nach der Erweiterung des Gewerbegebiets Schwend kam jetzt ein Bauantrag der Geitner Immobilien GmbH & Co. KG auf zwei Produktionshallen mit Sozialräumen und Parkplätzen. Dazu wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Der Bau soll nach der Genehmigung durch das Landratsamt starten.

Straßenname geht nicht

Die Verwaltung machte auf ein Problem mit den Straßennamen im Mischgebiet Leinberg aufmerksam. Da es als eigener Ort gilt, ist eine Leinbergstraße nicht zulässig. An ihre Stelle treten die Namen Bergstraße und Am Anger.

Einer zusätzlichen Straßenleuchte in Riedelhof stimmte der Gemeinderat zu. Die teilweise Umstellung der Straßenbeleuchtung auf 58 LED-Leuchten wurde für die Orte Frechetsfeld, Betzenberg und Eckeltshof genehmigt.

Die sechs Feuerwehren im Gemeindegebiet hatten ihre Ausrüstungswünsche für das laufende Jahr gemeldet. Unter dem Strich schlagen sie mit 14 500 Euro zu Buche. Auch dazu sagte das Gremium Ja.

Um die Birgland-Website auf dem Laufenden zu halten, hat die Gemeinde Peter Böhm aus Eckertsfeld mit einem neuen Konzept beauftragt. Aus einer Analyse heraus soll er Vorschläge entwickeln, um die Vorzüge - Infrastruktur, Verkehrslage, Natur, Tourismus und Gastronomie sowie das Wohnen im Grünen - attraktiv zu präsentieren.

Finanzen 2017Verwaltungshaushalt

Volumen 2 519 550 Euro

Einnahmen

Schlüsselzuweisung, Einkommensteueranteil, Grund- und Gewerbesteuer 1 714 850 Euro Abwassergebühren 196 950 Euro Sonstige Einnahmen und Zuschüsse 607 900 Euro

Ausgaben

Umlagen Landkreis und Verwaltungsgemeinschaft 974 900 Euro Schule, Kindergarten 473 550 Euro Abwasseranlagen 520 800 Euro Unterhalt von Straßen und Fahrzeugen 489 500 Euro Zinsen 93 000 Euro

Vermögenshaushalt

Volumen 2 588 750 Euro

Einnahmen

Zuführung aus dem Verwaltungshaushalt 164 100 Euro Entnahmen Rücklagen 318 750 Euro Investitionszuweisung 126 500 Euro Zuschuss Breitband 156 500 Euro Kredite 1 187 000 Euro

Ausgaben

Tilgung Kredite 366 000 Euro Baumaßnahmen 1 994 800 Euro Breitbandversorgung 219 200 Euro

Schuldenstand

Ende 2017 4 217 800 Euro
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.