18.01.2018 - 20:00 Uhr
BirglandOberpfalz

Aus der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Fürnried: 40 Jahre altes Fahrzeug überfällig

Fürnried. Zur gut besuchten Jahreshauptversammlung traf sich die Freiwillige Feuerwehr Fürnried im Gerätehaus. Vorsitzender Rainer Utz gab nach der Begrüßung einen kurzen Rückblick 2017. Höhepunkte waren demnach zweifelsohne das Grillfest im August, das Patenbitten der Feuerwehr Haunritz-Högen im Oktober und der alljährlich zusammen mit dem KiGo-Team Fürnried absolvierte Nikolaus-Laternenzug, der wieder gut besucht war und dessen Erlös dem Kindergottesdienst zugute kommt.

Die Jugendgruppe der Feuerwehr Fürnried mit Teilnehmern am Maschinistenlehrgang sowie von der Feuerwehrführung und Bürgermeisterin Brigitte Bachmann (Sechste von rechts). Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Kommandant Lothar Kraus beleuchtete das abgelaufene Jahr aus feuertechnischer Sicht und gab die Zahlen zu Übungen, Einsätzen und sonstigen Feuerwehrveranstaltungen bekannt. Er gratulierte Günter Oberleiter, Ernst Pickel und Patrick Kraus zur erfolgreichen Teilnahme am Maschinistenlehrgang im Oktober in Ammerthal.

Anschließend ließ Jugendwart Patrick Kraus das vergangene Jahr in der Jugendwehr Fürnried, der aktuell 15 Jugendliche angehören, Revue passieren. So haben im Juni 2017 sieben junge Menschen ihre Leistungsprüfung erfolgreich abgelegt, einer beteiligte sich am Funklehrgang in Schwend, drei Jugendliche legten beim Wissenstest "Unfallverhüten und persönliche Schutzausrüstung" zum Thema die Stufe 1, zwei die Stufe 2 und neun die Stufe 3 ab. Außerdem wartet der Nachwuchs mit Aktionen wie dem Christbaum-Einsammeln Anfang Januar und dem Johannisfeuer Mitte Juni auf. Wie gut die Jugendfeuerwehr bereits im Verein integriert ist, zeigte auch die tatkräftige Mithilfe der Nachwuchsfeuerwehrler beim Grillfest im August. 2. Kassier Gerhard Vogel berichtete stellvertretend für den verhinderten Kassier Stefan Maul über die aktuelle Finanzlage.

Zu Wort kamen ferner Schriftführerin Claudia Oberleiter und Bürgermeisterin Brigitte Bachmann sowie Kreisbrandmeister Helmut Neidel, der seinerseits auf das Feuerwehrjahr 2017 im Landkreis Amberg-Sulzbach zurückblickte. Ein Thema war schließlich - wegen zunehmender technischer Mängel - die dringend erforderliche Ersatzbeschaffung für das knapp 40 Jahre alte Fahrzeug. Bürgermeisterin Bachmann sicherte zu, dass hier zeitnah Gespräche stattfinden werden.

Bevor es zum gemütlichen Teil überging, wurden den Jugendlichen die Abzeichen für den Wissenstest überreicht.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.