02.12.2016 - 02:00 Uhr
BirglandOberpfalz

Ehrungen beim Männergesangverein Schwend und Kastl Zwei Chöre voller Harmonie

"Gesang und Gesellschaft schließen sich nicht aus, es sind die Säulen des Vereins". Mit diesen Worten eröffnete der Vorsitzende des MGV Kastl, Willi Weber, im Landhotel Forsthof in Kastl den Ehrenabend.

Die Geehrten mit (von links) Rudolf Müller, Wolfgang Herdegen (Dirigent), Johann Utz, Bürgermeisterin Brigitte Bachmann, Karl Nagelschmidt, Heiner Bodendörfer (FSB), Werner Prügel und Willi Weber. Bild: sis
von Autor SISProfil

Schwend/Kastl. Vorausgegangen war ein Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder der beiden Vereine in der Marktkirche zu Kastl. Dieser Gottesdienst wurde von den Sängern gestaltet.

Ehrung von Mitgliedern

Nach einem gemeinsamen Abendessen begrüßte der Vorsitzende des MGV-Schwend, Rudolf Müller, den Vorsitzenden des Sängerkreises Hersbruck, Heiner Bodendörfer, und Birgland-Bürgermeisterin Brigitte Bachmann. "Singen und Musizieren kennt keine Grenzen", damit begann Rudolf Müller die Ehrungen.

Für 50 Jahre wurde Karl F. Nagelschmidt mit der Ehrenurkunde des fränkischen Sängerbundes (FSB) und der Ehrennadel in Gold für "50 Jahre vorbildliches und erfolgreiches Singen im Chor" ausgezeichnet. Dazu gab es den Ehrenausweis für Konzerte, eine Urkunde sowie einen Geschenkkorb vom Verein.

40 Jahre ist Johann Utz mit dabei, teils als Vorsitzender und lange Zeit als Kassier. Er erhielt die Ehrenzeichen für vorbildliche aktive Vereinsarbeit. Da Rudolf Müller selbst an diesem Abend zu ehren war, übernahm der "Vize", Werner Prügel, diesen Part. Rudi Müller ist 1976 dem MGV-Schwend beigetreten. Von 1982 bis 2001 fungierte er als 2. Vorsitzender. Seit 2007 leitet er die Geschicke als Chef. In seiner Amtszeit hat er die Auflösung des MGV Schwend verhindert, indem er die Verbindungen mit dem MGV Kastl erfolgreich aufnahm und festigte. Auch er erhielt die Ehrennadel- und Urkunden des FSB. Dazu wurde er noch zum Ehrenmitglied des MGV Schwend ernannt. Werner Prügel vergaß in seiner Laudatio auch die Frauen der Geehrten nicht. "Für erfolgreiche Männer braucht es auch starke Frauen." Deshalb gab es hier ein Blumenpräsent an die Damen. Der Vorsitzende des Sängerkreises Hersbruck, Heiner Bodendörfer, war beeindruckt von der guten Gestaltung des Gottesdienstes und dem Zusammenhalt und der Harmonie in den beiden Chören. Für Bürgermeisterin Brigitte Bachmann war es eine Ehre, an diesem Abend mit dabei sein zu dürfen. "Es ist ein Erlebnis, euch singen zu hören", so die Gemeindechefin.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.