13.08.2014 - 00:00 Uhr
BodenwöhrOberpfalz

225 Starter beim Hammerseelauf - SV Erzhäuser-Windmais stemmt Organisation Hitze kann Läufer kaum bremsen

Noch ist das Feld eng gesteckt, nach einigen Metern bereits setzten sich einzelne Läufer rasch an die Spitze.
von Ingrid SchiederProfil

"Hauptsache, es regnet nicht!" Hitze und Schwüle schienen den Teilnehmern kaum etwas auszumachen, die am Sonntag zum Hammerseelauf antraten. Die Familienbrauerei Jacob hatte in Kooperation mit dem SV Erzhäuser- Windmais den Wettbewerb ausgerichtet. 225 Starter waren es am Ende, viele von ihnen hatten sich kurzfristig zur Teilnahme entschlossen. Eine Herausforderung für das Organisationsteam des SV, die souverän gemeistert wurde.

Brauereichef Marcus Jacob freute sich über das rege Interesse: "Dieser Wettbewerb etabliert sich immer mehr". Start und Ziel war am Biergarten der Brauerei. Die Strecke führte in Richtung Badeplatz, weiter zur Weichselbrunner Brücke, dann in den schattigen Wald beim Schlossberg, am Pavillon vorbei. Nach der Bahnlinie ging es in Richtung Vereinsheim des Angelsportvereins und schließlich wieder zum Biergarten, wo die Zeit erfasst wurde.

Den Anfang bildeten 42 Nordic Walker, die eine 4,1 Kilometer lange Strecke zu bewältigen hatten. Nach und nach setzten sich zunächst Grüppchen und dann einzelne Teilnehmer ab. Mit einer Zeit von 23:12 Minuten siegte Dirk Grimm vom "Sport-Ferst-Team". Schnellste Dame mit einer Zeit von 25:49 Minuten wurde Christiane Feldmeier vom gleichen Team. Kinder und Jugendliche begaben sich auf die verkürzte 1,6 Kilometer lange Strecke bis zum Badeplatz Seewinkl und retour. Allerdings liefen einige Kinder am Wendepunkt vorbei. Fairerweise wurde daraufhin die gesamte Gruppe als Sieger gleich gewertet.

Anschließend wählten die Läufer ihre Strecke: 4,1 Kilometer, 8,2 Kilometer oder als Staffel mit dreimal 4,1 Kilometer. Als Sieger auf der kurzen Strecke bei den Herren ging Jochen Stöberl vom TSV Nittenau mit einer Zeit von 14:14 hervor, bei den Damen Evi Kummert vom Team "Mini-Mäuse Mendorferbuch" mit 18 Minuten. Die Langstreckenläufer bewältigen den Rundlauf zwei Mal. Thomas Kerner vom Team "We love Jacob" siegte mit 29:23 Minuten knapp vor Michael Weber mit 29:26 Minuten.

Sabine Eichinger vom "Lauftreff Teublitz" wurde mit einer Zeit von 39:27 Minuten Erste. Beim Staffellauf ging das Team "Run for Fun" mit den Läufern David Gielow, Franz Plößl und Peter Gärtner mit 47:55 Minuten als Sieger hervor. Rang zwei nahm der SV Erzhäuser mit Johannes Drexler, Johannes Deml und Maximilian Hauser ein, mit einer Zeit von 48:46 Minuten. Als Damen-Staffel lagen die "Jacob-Sisters" Karola Huber, Astrid Kilian und Mandy Freiwald mit einer Zeit von 1:07:30 Stunden ganz vorne. Bei der Siegerehrung überreichte Marcus Jacob mit Bürgermeister Richard Stabl den erfolgreichen Sportlern Gutscheine.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.