Konzert des Männergesangsvereins: Kinderchor legt gelungene Premiere hin
Musikalischer Start in den Frühling

Den instrumentalen Part boten die Geschwister Brigitte, Maria, Daniela und Bernhard Schmidhuber, der auch die Moderation gut bewältigte.
Lokales
Bodenwöhr
03.05.2013
10
0

"Nach schwerer Arbeit ein frohes Lied, würzt uns das Leben, hebt das Gemüt". Mit diesem Sängermotto eröffnete am Samstagabend der Männergesangverein Bodenwöhr sein Chorkonzert in der Hammerseehalle und grüßte so Zuhörer und Mitwirkende. Vorsitzender Christian Lutter hieß etliche Ehrengäste, darunter Pfarrer Johann Trescher, Schirmherrn Dr. Johann Vielberth, Staatsministerien Emilia Müller, stellvertretenden Landrat Joachim Hanisch, Bürgermeister Richard Stabl und die mitwirkenden Chöre mit ihren Dirigenten willkommen.

Zu den Zuhörern gehörte auch der stellvertretende Vorsitzende des "Verbandes Oberpfälzer Chöre", Siegmund Kochherr. Eingangs verabschiedete Lutter mit einem Präsent Heribert Braun, der in den vergangenen 33 Jahren die Konzerte des Männergesangvereins moderierte. Der Bodenwöhrer Männergesangverein unter Leitung von Bernhard Schmidhuber sen. stieg mit "Nimm die schönen Augenblicke" und dem Neapolitanischen Lied "Funiculì, Funiculà", begleitet von Danilea Schmidhuber am Klavier, ins Konzertprogramm ein. Durch das bunte Programm führte bei diesem Chorkonzert Bernhard Schmidhuber jun. Bei seinem Premierenauftritt präsentierte er die Musik gekonnt mit kleinen Geschichten zu den einzelnen Werken und Darbietungen.

Kleine Belohnung

Die zweite Premiere an diesem Abend war der Auftritt des Kinderchores des Fördervereins der Grundschule Bodenwöhr unter Leitung von Brigitte Schmidhuber. Mit "Zwei kleine Wölfe" und dem Song "Tage wie diese" von der Punkband "Die Toten Hosen" meisterte der Chor seinen Auftritt bravourös und erhielt neben Applaus eine Packung Süßigkeiten als Präsent.
Der Männergesangverein "Gute Freunde" aus Teublitz mit Dirigent Norbert Hintermeier besang dann den "Zauber der Musik" und den Sinnspruch "Das beste aus dem Tag zu machen". Mit "Amore" ging es weiter mit dem Frauensingkreis Bodenwöhr unter Leitung von Brigitte Gawlik. Der Reigentanz "Kommt, lasst uns singen" aus der Mozart-Oper Don Giovanni folgte. Mit "Gute Nacht", einem Satz von der Dirigentin, warteten die Damen weiter auf. Der Männergesangverein "Liederkranz" Bruck unter Leitung von Maria Schmidhuber präsentierte sich mit "Die Welt" von Wolfram Buchenberg und dem deutschen Volkslied "Erlaube mir, feins Mädchen". Der Chor wurde begleitet von Danilea Schmidhuber am Klavier. Vor der Konzertpause spielten dann die Geschwister Schmidhuber auf Klavier und Geige den "Radetzky Marsch".

Nach der Pause, in der sich die Gäste und Mitwirkenden im Foyer der Hammerseehalle stärken konnten, ging es instrumental mit Bernhard Schmidhuber am Klavier mit der "Mondscheinsonate" von Beethoven weiter. "Wo du Freude hast gefunden" und "Fein sein, beinander bleibn" sang der Teublitzer Chor. Ein gemeinsamer Auftritt der Bodenwöhrer und Brucker Sangesbrüder mit den Liedern "An der Wolga" und "Dona Maria" leiteten dann das Finale ein. Das gemeinsame Schlusslied "Ein schöner Tag zu Ende geht" versammelte alle Mitwirkenden auf der Bühne.

Weiter kein Eintritt

MGV-Vorsitzender Christian Lutter freute sich über die Unterstützung von etlichen Firmen. "Wir bleiben natürlich unserer Tradition treu und werden weiterhin bei den Konzerten keinen Eintritt verlangen" betonte er und bat abschließend um eine kleine Spende, damit die Kosten wie Hallenmiete gedeckt werden können. Er lud dann gleich zum "Sang und Klang am Hammersee" ein. Die Veranstaltung findet am 25. Mai im Garten der Brauerei Jacob statt. Mit einem kleinen Geschenk an die mitwirkenden Gruppen bedankte er sich für deren Teilnahme.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.