21-Jähriger zu schnell und unter Drogen

Vermischtes
Bodenwöhr
21.08.2017
109
0

Dass er innerorts ein bisschen zu schnell gefahren war, hätte den 21-jährigen Autofahrer nur eine Verwarnung und 35 Euro gekostet. Weil den Beamten der Neunburger Polizeiinspektion bei einer Geschwindigkeitskontrolle am Sonntag das Verhalten des jungen Mannes auffiel, dürfte es für den jungen Mann nun deutlich teurer werden. Die Beamten hatten gegen 11 Uhr in einem Wohngebiet die Laserpistole ausgepackt und die Geschwindigkeit kontrolliert. Der 21-Jährige war etwas zu schnell und wurde deshalb angehalten, um ihm eine Verwarnung auszusprechen. Dabei gewannen die Beamten den Eindruck, dass der junge Mann Drogen genommen haben könnte. Ein freiwilliger Drogenvortest stand an. Dieser reagierte positiv auf THC, den Inhaltsstoff von Haschisch und Marihuana. Der 21-Jährige musste zur Blutentnahme. Sollte sich der Verdacht bestätigen, muss der 21-Jährige mit einem Bußgeld von 500 Euro und einem Monat Fahrverbot rechnen. Außerdem dürfte die Probezeit für seine Fahrerlaubnis verlängert werden, teilte die Polizei Neunburg mit.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.