06.11.2017 - 15:34 Uhr
BodenwöhrOberpfalz

Freunde und Förderer des Regental-Gymnasiums Vorsitzender wiedergewählt

Martin Steinkirchner bleibt an der Spitze des Vereins der Freunde und Förderer des Regental-Gymnasiums. Bei der Jahreshauptversammlung verlief die Besetzung der Ämter zügig. Die Mitgliederversammlung erfolgt im zweijährigen Turnus.

Martin Steinkirchner (Dritter von links) bleibt Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer des Regental-Gymnasiums. Unterstützt wird er dabei von einer starken Vorstands-Mannschaft. Bild: sir
von Ingrid SchiederProfil

Nittenau. Die Bilanz des Vorstands fiel durchwegs positiv aus. Interessiert verfolgten auch Bürgermeister Karl Bley, dritter Bürgermeister Jürgen Kuprat und die Rektorin des Regental-Gymnasiums, Petra Weindl, die Ausführungen. Weindl sagte, dass sie in den vergangenen Jahren festgestellt habe, dass der Förderverein zusammen mit dem Elternbeirat eine Strategie gegenüber dem Sachaufwandsträger entwickelt habe: "Der Landkreis sieht, was wir anfangen wollen und unterstützt uns mit Materialien."

Vorsitzender Martin Steinkirchner gab den Dank zurück - für die gute Kooperation, auch im Namen des Elternbeirats. Bürgermeister Bley sagte, das Regental-Gymnasium fungiere als "Botschafter der Stadt", nannte die musikalischen Ereignisse, vor allem auch die Reisen der "Big Band" in ferne Länder. Allerdings sei man in Nittenau mit den Investitionen auf Kreisebene ein wenig hintendran, wenn man sehe, wie andere Gymnasien unterstützt werden.

Bley ist Mitglied im Kreisbauausschuss und werde versuchen, hier tätig zu werden. Die Stadt selber leiste gegenüber dem Gymnasium auch kleinere Beiträge, unterstütze Projekte und Aktionen, auch hinsichtlich des Volksbildungswerkes und des Museums. Der Rechenschaftsbericht von Steinkirchner umfasste den Zeitraum von Oktober 2015 bis Oktober 2017. Während dieser Zeit sei der Mitgliederstand von 87 auf 93 Personen gestiegen (fünf Austritte, elf Neuaufnahmen). Der Vorsitzende dankte Hilde Kohler und Dr. Wolfram Wettges für ihre unermüdliche Akquise neuer Mitglieder.

Zuschüsse in Höhe von rund 5000 Euro wurden vom Förderverein für verschiedene Aktionen und Projekte zugunsten der Schüler geleistet: für die Belgien-Fahrt, ein Robotik-Spielfeld, Anschaffung eines Mountain-Bikes, den Projekttag "Flucht und Asyl", den Holocaust-Gedenktag, das Unesco-Jugendcamp, für ein Seminar zum Thema Rassismus, für einen Experimente-Wettbewerb, für den Ehrenpreis der Abiturienten, die Reise nach Lake Zurich und einen Experimentierkoffer Physik.

Neuwahlen

Vorsitzender: Martin Steinkirchner

Zweiter Vorsitzender: Anton Lehner

Dritter Vorsitzender: Josef Gleixner

Schriftführer: Dr. Wolfram Wettges

Schatzmeister: Christian Scharbert

Beiräte: Inge Eppelein, Dr. Heinrich Ponath, Tanja Hochmuth, Birte Schramm, Sybille Nass und Josef Schönhammer

Kassenprüfer: Michael Prasch und Florian Hummel (sir)

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.