12.03.2017 - 20:00 Uhr
BodenwöhrOberpfalz

Jahreshauptversammlung der Reservistenkameradschaft: Motivationsschub erwünscht

Die Reservistenkameradschaft hat ein "Standardjahr" hinter sich. Ganz zufrieden ist Sprecher Stefan Beil aber nicht.

Sprecher Stefan Beil (hinten, Mitte) zog ein positives Resümee für 2016, wünscht sich aber neue Ideen und Aktionen. Bild: ins
von Autor INSProfil

Die Reservistenkameradschaft (RK) traf sich zu ihrer Hauptversammlung im Gasthof Schießl, wo Reservistensprecher Stefan Beil einen Bericht über die Aktivitäten im vergangenen Jahr abgab. Das Jahr 2016 bezeichnete er als Standardjahr, "dennoch gab es einige Aufträge zu erfüllen, die unsere ganze Kraft forderten." Die RK zählt derzeit 27 Mitglieder.

Das Johannifeuer sei sehr gut besucht gewesen, auch wenn es sich mit den Terminen des Festspielvereins überschnitten habe. "Unser Johannifeuer dient in erster Linie der Tradition und bleibt bodenständig", betonte er. Der Einsatz am Bürgerfest sei erfolgreich gewesen. Allerdings wünscht sich Beil, dass sich mehr Vereine beteiligen, um die Attraktivität zu steigern. Vor allem im Bereich Kinder und Jugendliche sieht Beil er großen Handlungsbedarf.

Weniger schätzt er es, wenn Vereine, die neu hinzukommen, Speisen anbieten, die es schon auf dem gibt. Er dankte allen für die tatkräftige Unterstützung. Neben Monatsversammlungen stellte Beil die Teilnahme an kirchlichen Festen und Volkstrauertag heraus. Die Stadtführung in Regensburg oder das Sommerfest mit der Soldatenkameradschaft förderten den Zusammenhalt.

Der Jahresplan für 2017 müsse noch mit Leben gefüllt werden, jedoch seien Johannifeuer und Bürgerfest bereits fix. Dankbar sei er für Anregungen, um das Vereinsleben attraktiv zu gestalten. "Ich weiß nicht wie es euch geht, aber manchmal habe ich das Gefühl das mittlerweile eine gewisse Unlust oder Vereinsmüdigkeit sich breit macht" sagte Beil. Kassier Josef Obermeier legte die Finanzen offen, an denen Kassenprüfer Herbert Schießl nichts auszusetzen hatte. Abschließend wurden noch verschiedene Vvreinsinterne Punkte diskutiert, darunter auch ein Ausflug.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.