Voices in Joy stimmte auf Weihnachtsfest ein.
„Voices in Joy“ begeistert

"Voices in Joy", unter Leitung von Dr. Wolfgang Wagner, sangen zahlreiche weihnachtliche Weisen. Bild: sir
Vermischtes
Bodenwöhr
16.12.2016
15
0

Mit dem Weihnachtskonzert von "Voices in Joy" wurden hohe Erwartungen verknüpft. Der Chor musiziert auf hohem Niveau. Auch das anspruchsvolle Programm ließ nur das Beste für erhoffen.

Nittenau. So war es dann auch: Für "Voices in Joy" und seinem Nachwuchs-Chor "Voices in Joy - junior" - beide unter Leitung von Dr. Wolfgang Wagner - gab es stehende Ovationen. Die Pfarrkirche Mariä Geburt war beim traditionellen Weihnachtskonzert voll besetzt.

Der Advent lädt ein, in sich hineinzuhören, sagte Pfarrer Adolf Schöls bei der Begrüßung. Jesus sei in der Stille der Nacht erschienen. Gerade in "unserer lauten Zeit" sei es schwierig, dieses "in sich Hineinhören" umzusetzen. Advent sei aber die richtige Zeit dafür. Der Geistliche wünschte allen Besuchern eine Stunde der Besinnung. Der Chorgesang, in Verbindung mit Instrumentalmusik, versetzte das aufmerksam lauschende Publikum in eine beinahe schon meditative Stimmung. Im Programm enthalten waren auch teilweise Texte zu den einzelnen Werken, damit die Zuhörer die Passagen mitverfolgen konnten, die gerade zum Besten gegeben wurden. Manchmal war auch ein leises Mitsingen oder Mitsummen vernehmbar. Den Anfang bildete das Magnificat, RV 610" von Antonio Vivaldi. Traditionelle Lieder wie "Fröhliche Weihnacht überall", "Süßer die Glocken nie klingen", "Vom Himmel hoch, o Engel komm" oder "Kommet, ihr Hirten" wechselten ab mit internationalen Weisen wie "Go, tell it on the Mountain", "What sweeter Music" oder "Star Carol". Am Ende brandete lauter Applaus auf. Mit der Zugabe "Es ist ein Ros entsprungen" endete die Einstimmung auf das Weihnachtsfest.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.